Däne gewinnt Rund um den Finanzplatz der U23

Politt muss sich in Frankfurt nur Pedersen geschlagen geben

Foto zu dem Text "Politt muss sich in Frankfurt nur Pedersen geschlagen geben"
Nils Politt (Team Stölting| Foto: bölb

01.05.2014  |  (rsn) - Nils Politt vom deutschen Team Stölting hat bei der U23-Ausgabe von Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt nur knapp einen Heimsieg verpasst. Der Kölner musste sich am 1. Mai im Espoirs-Rennen im Sprint einer drei Fahrer starken Spitzengruppe lediglich dem Dänen Mads Pedersen (Cult Energy Vital Water) geschlagen geben, der die Nachfolge seines Landsmanns Lasse Norman Hansen antrat. Dritter wurde der Norweger Sven Erik Bistrom (OsterHus Ridley)

Vor Jahresfrist hatte Politts Teamkollege Maximilian Werda in Frankfurt den dritten Platz belegt.

„Ich wollte hier schon immer mal vorne reinfahren, habe es schon bei den Junioren versucht. Dass es jetzt geklappt hast ist natürlich super", sagte Politt nach dem Rennen zu radsport-news.com

Der 20-Jährige hatte am Mammolshainer Berg durch die Tempoverschärfung des dänischen Cult Energy-Teams kurzfristig den Kontakt verloren und musste sich erst wieder in das Feld zurückkämpfen. Gemeinsam mit Pedersen und Bistrom zog Politt dann allen Konkurrenten davon. Am Ende reichte es dann zum zweiten Platz. „Die Körner, die ich bei der Aufholjagd verbraucht habe, die haben am Ende für den Sieg gefehlt", meinte der Stölting-Fahrer im Ziel.

Letzter deutscher Gewinner von Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt der U23 war Patrick Bercz im Jahr 2011, davor war 2010 der Berliner Tino Thömel erfolgreich.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de la Provence (2.1, FRA)
  • Clasica de Almeria (1.HC, ESP)
  • Trofeo Laigueglia (1.HC, ITA)
  • Colombia 2.1 (2.1, COL)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)