Rang 20 trotz 40-Stunden-Woche im Radladan

Retschke hält in Frankfurt seinen Dreijahres-Rhythmus bei

Foto zu dem Text "Retschke hält in Frankfurt seinen Dreijahres-Rhythmus bei"
Robert Retschke (Kuota) | Foto: Lina Michaelis

01.05.2014  |  (rsn) - Unter der Woche arbeitet Robert Retschke (Team Kuota) in einem Radladen. 40 Stunden arbeitet er dort. Umso höher ist bei Eschborn-Frankfurt sein 20. Platz zu werten. Mit dieser Leistung zeigte sich auch Teamchef Florian Monreal zufrieden.
„Wir können mit einem guten Gefühl nach Hause fahren, haben wir uns hier doch eindeutig für Rund um Köln rehabilitiert", so Monreal nach dem Rennen zu radsport-news.com.

Dass Retschke das schwere Rennen liegt, hatte dieser bereits in der Vergangenheit gezeigt, wurde er doch 2008 und 2011 unter die ersten Zwanzig. So folgte weitere drei Jahre später die fast folgerichtige Fortsetzung.

Nicht nur das Ergebnis, sondern der gesamte Auftritt der Mannschaft macht Monreal Hoffnung Mut für die kommende Aufgaben. „Wir sind jetzt auch für das ProRace Berlin optimistisch. Vielleicht schaffen wir dort sogar die Top Ten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)