Mit Zeitfahrsieg an Spitze der Gesamtführung

Mühlberger bei Carpathian Couriers Race mit unverhofftem Doppelschlag

Foto zu dem Text "Mühlberger bei Carpathian Couriers Race mit unverhofftem Doppelschlag"
Gregor Mühlberger (Team Tirol)| Foto: Team Tirol

01.05.2014  |  (rsn) - Der Österreicher Gregor Mühlberger (Tirol) hat beim Carpathian Couriers Race (Kat. 2.2u) einen Doppelschlag gelandet. Der 20-Jährige gewann am Donnerstag das 30 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Horni Lidec und übernahm mit seinem dritten Saisonsieg auch die Führung in der Gesamtwertung.

„Es war sehr windig, das hat das Zeitfahren schwer gemacht. Die Anstiege kamen mir jedoch zu Gute“, sagte Mühlberger, der auf einem konventionellen Straßenrad das Rennen absolvierte, nach dem Rennen zu radsport-news.com. „Ich hatte gehofft, nicht zu viel Zeit zu verlieren, aber mit dem Sieg habe ich nicht gerechnet. Der Erfolg bedeutet mir entsprechend viel und natürlich will ich die Gesamtführung behalten, gerade da mir die nächsten Etappen entgegen kommen", fügte er an.

Den starken Tirol-Auftritt rundete Mühlbergers Landsmann Patric Schultus ab, der mit 24 Sekunden Rückstand Rang zwei belegte. Das Podium komplettierte der Niederländer Koen Bouwman (Cyclingteam Jo Piels/+0:33)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)