Mit Christina Watches viel in Dänemark unterwegs

Forkes Fernziel lautet Paris-Roubaix

Foto zu dem Text "Forkes Fernziel lautet Paris-Roubaix"
Sebastian Forke (Christina Watches) | Foto: Christina Watches

02.05.2014  |  (rsn) – Sebastian Forke bestreitet am heutigen Freitag sein erstes UCI-Rennen in der Heimat seines neuen Teams Christina-Watches Kuma. Beim Skive Lobet (Kat. 1.2) in Dänamerk hofft er, für seinen neuen Arbeitgeber ein Top-Ergebnis herausfahren zu können. „Ich weiß nicht viel über das Rennen, da ich es noch nie gefahren bin. Als Sprinter hoffe ich aber natürlich auf eine Sprintentscheidung“, sagte er.

Das Highlight für Forke und das Team soll aber im August die Dänemark-Rundfahrt werden, die zur Kategorie 2.HC gehört. „Das ist das wichtigste Rennen für mich und das Team“, erklärte der Deutscher. Das Nahziel sind also die Rennen in Dänemark, doch in Zukunft will Forke auch bei den WorldTour-Wettbewerben am Start stehen.

„In fünf Jahren will ich bei Paris-Roubaix starten und dort auch ins Ziel kommen und natürlich träume ich davon, das Rennen eines Tages zu gewinnen", meinte er selbstbewusst. Zunächst einmal geht es aber darum, bei Christina Watches Fuß zu fassen.

Für Forke, der in den vergangenen Jahren bei LKT Brandenburg, Milram CT, Nutrixxion und NSP Ghost unter Vertrag stand, ist der Wechsel nach Dänemark nämlich das erste Engagement bei einer ausländischen Mannschaft. „Ich wollte etwas neues ausprobieren. Mit der Sportlichen Leitung um Bo Hamburger teile ich viele Ansichten bezüglich das Radsport“, erklärte der 27-Jährige, neben Stefan Schumacher der zweite Deutsche im Aufgebot des Rennstalls.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta Ciclista a la Región (1.1, ESP)
  • Tour de la Provence (2.1, FRA)
  • Colombia 2.1 (2.1, COL)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)