Willwohl knapp am zweiten Etappensieg vorbei

Mühlberger gewinnt mit knappem Vorsprung Carpathian Couriers Race

Foto zu dem Text "Mühlberger gewinnt mit knappem Vorsprung Carpathian Couriers Race"
Gregor Mühlberger (Team Tirol)| Foto: Team Tirol

04.05.2014  |  (rsn) - Der Österreicher Gregor Mühlberger (Team Tirol) hat das Carpathian Couriers Race (Kat. 2.2U) für sich entschieden. Zwar gewann sein schärfster Rivale, der Rumäne Eduard Grosu (Vini Fantini), die 148 Kilometer lange Schlussetappe von Dabrowa Tarnowska nach Tarnów. Doch trotz seines zweiten Etappensieges binnen 24 Stunden konnte Grosu den 20-jährigen Mühlberger nicht mehr von der Spitze der Gesamtwertung der polnischen U23-Rundfahrt verdrängen.

Am Ende hatte Mühlberger noch vier Sekunden Vorsprung auf Grosu, Dritter wurde der Pole Przemyslaw Kasperkiewicz (Bauknecht Autor/+0:38).

„Entscheidend war sicherlich das Einzelzeitfahren, bei dem ich mir die wichtigen Sekunden herausgeholt habe“, sagte Mühlberger, der im Kampf gegen die Uhr der Schnellste gewesen war und dadurch auch das Führungstrikot übernommen hatte. „Meine Kollegen haben mich in den vergangenen Tagen gut beschützt und ins Ziel gebracht. Mein Sieg ist auch ein Mannschaftserfolg", fügte er an.

Beinahe ein Rennen zum Einrahmen hätte Willi Willwohl (LKT Brandenburg) geliefert. Dem 19-Jährigen, der am Dienstag die Auftaktetappe gewonnen hatte, fehlte zum Abschluss der sechstägigen Rundfahrt nicht viel zum zweiten Tagessieg. Letztlich musste sich der junge Sprinter nur Grosu geschlagen geben.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine