Stölting mit starkem Team zur Grody-Rundfahrt

Vasyliv will sich in Polen für die Bayern-Rundfahrt empfehlen

Foto zu dem Text "Vasyliv will sich in Polen für die Bayern-Rundfahrt empfehlen"
Yuriy Vasyliv (Team Stölting) | Foto: Cor Vos

07.05.2014  |  (rsn) – Für Yuriy Vasyliv (Team Stölting) ist die am Donnerstag beginnende polnische Rundfahrt Szlakiem Grodow Piastowskich (Kat. 2.1) gleich aus mehreren Gründen eine ganz besondere. Zum einen lebt der 20-Jährige unweit der polnischen Grenze und hat somit ein halbes Heimrennen. Zum anderen geht es für den Allrounder aber auch darum, sich mit einer guten Leistung noch für das Aufgebot für die Bayern-Rundfahrt Ende Mai zu empfehlen.

„Die Grody-Rundfahrt ist für einige von uns sicherlich noch einmal eine kleine Qualifikation für die Bayern-Rundfahrt. Hier werden wir sehen, wer in guter Form und für Bayern bereit ist“, sagte Vasyliv zu radsport-news.com.

Der Stölting-Profi ist froh, dass er nach monatelangen Knieproblemen, die ihn in der Saison 2013 plagten, überhaupt in der Lage ist, regelmäßig Rad zu fahren. „Nach meiner längeren Pause im vergangenen Jahr musste ich natürlich erst einmal wieder ins ganze Radsportgeschehen hineinfinden, was aber sehr gut geklappt hat – auch dank meines Trainers. Ich bin zufrieden, wie es jetzt ist und blicke optimistisch auf die nächsten Rennen“; erklärte er.

Schon bei der Grody-Rundfahrt will sich Vasyliv, zuletzt Siebter im Bundesliga-Rennen in Cadolzburg und Fünfter beim Giro del Belvedere, seine gute Form unter Beweis stellen. „Aber auch für das Team will ich das beste geben“, fügte er an.

Bei der viertägigen Rundfahrt durch Polen –  einem nicht zur Gesamtwertung zählenden Kriterium am Donnerstag, folgen drei weitere Etappen – wird viel Arbeit auf Vasyliv zukommen, tritt sein Team doch in einer starken Besetzung an. „Ich traue jedem in unserem Team einen Etappensieg zu und auch für die Gesamtwertung sind wir mit Silvio Herklotz bestens aufgestelt“, so Vasyliv, der mit seinen ersten Monaten beim deutschen Continental-Rennstall Team Stölting  zufrieden ist. 

„Meine ersten Rennen für Stölting machen wirklich sehr viel Spaß. Alle Fahrer sind sehr motiviert und verstehen sich sehr gut untereinander und das spürt man dann einfach im Rennen“, erklärte er auch einen Teil des Erfolgsrezeptes.

Während die Stölting-Fahrer in Polen um Siege und UCI-Punkte fahren, ist das Management im Hintergrund weiter fleißig dabei, die Anmeldung als Professional Continental-Team für 2015 fertigzustellen. „Wir sind mit unserer Arbeit zum jetzigen Zeitpunkt genau so weit, wie wir sein wollten“, erklärte Mark Musebrink auf Anfrage von radsport-news.com und verwies auf eine Pressekonferenz in den kommenden Wochen, auf der weitere Details bekannt gegeben werden sollen.

Team Stölting bei der Grody-Rundfahrt: Phil Bauhaus, Yuriy Vasyliv, Silvio Herklotz, Thomas Koep, Tim Gebauer, Nils Politt, Luke Roberts, Christian Mager

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Mont Ventoux Dénivelé (1.1, FRA)
  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)