Women’s Tour: Italienisches Duo mit Ausreißer-Coup

Ratto bezwingt den Regen und das Peloton

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Ratto bezwingt den Regen und das Peloton"
Rossella Ratto (Estado de Mexico-Faren) gewinnt im Sprint knapp vor Susanna Zorzi (Astana-BePink). | Foto: Cor Vos

08.05.2014  |  (rsn) - Rossella Ratto (Estado de Mexico - Faren) hat auf der 2. Etappe der Friends Life Women’s Tour in Bedford vollendet, was sie bereits am Vortag angefangen hatte. Die Italienerin setzte sich am Ende der mit 118,5 Kilometern längsten Etappe der fünftägigen Rundfahrt im Südosten Englands im Duell zweier Ausreißerinnen gegen ihre Landsfrau Susanna Zorzi (Astana-BePink) durch und sicherte sich den Etappensieg sowie das Gelbe Trikot der Gesamtführenden.

Auf den dritten Platz spurtete aus dem Hauptfeld heraus mit sechs Sekunden Rückstand Weltmeisterin Marianne Vos (Rabobank-Liv) und sicherte sich so vier weitere Bonifikationssekunden für die Gesamtwertung. Vierte wurde Amy Pieters (Nationalteam Niederlande) vor Lucy Garner (Nationalteam Großbritannien) - beide fahren sonst für das bei der Women’s Tour nicht angetretene Giant-Shimano-Team.

Bereits auf der 1. Etappe war Ratto einige Kilometer als Solistin unterwegs gewesen, um sich Punkte für die Bergwertung zu sichern. Tagsdrauf griff sie nun erneut an und fuhr im Dauerregen alleine bis zu anderthalb Minuten Vorsprung heraus. Dann aber holte sie das Hauptfeld beinahe wieder ein. Doch kurz bevor der Zusammenschluss erreicht war, sprang Zorzi rund 35 Kilometer vor dem Ziel zu ihrer Landsfrau nach vorne und die Verfolgerinnen ließen wieder locker.

Gemeinsam erarbeitete sich das Duo auf den folgenden 15 Kilometern zwei Minuten Vorsprung. Als das Peloton dann erneut das Tempo anzog, schmolz dieser zwar zunächst schnell auf eine Minute, doch die Italienerinnen schienen sich Reserven gelassen zu haben und profitierten im Finale auch von der technisch schweren Streckenführung, die den Windschattenvorteil des Feldes verringerte.

Schließlich gingen die beiden mit noch immer rund 25 Sekunden Vorsprung auf den letzten Kilometer, wo die WM-Dritte von 2013 die U23-Europameisterin auf nasser Straße im Sprint bezwang.

Trotz des schlechten Wetters säumten wieder viele Zuschauer die Strecke. Sie konnten beobachten, wie sich die Favoritinnen von Beginn an um die Zeitbonifikationen an den Zwischensprints stritten. So sicherte sich etwa die Britische Meisterin Elizabeth Armitstead (Boels-Dolmans) deren zwei beim ersten Sprint in Lutterworth nach 32,4 Kilometern und hinter den beiden Spitzenreiterinnen eine weitere beim zweiten Sprint in Turvey nach 101 Kilometern.

Vos griff in Lutterworth eine Sekunde für Rang drei ab und schob sich in Kombination mit den vier Sekunden für den dritten Platz im Tagesziel auch im Gesamtklassement an Auftaktsiegerin Emma Johansson (Orica-AIS) vorbei. Somit liegt die Weltmeisterin nun sechs Sekunden hinter Ratto und eine Sekunde hinter Zorzi auf dem dritten Gesamtrang. Johansson folgt eine weitere Sekunde dahinter auf Rang vier und Armitstead ist mit 14 Sekunden Rückstand auf Ratto nun Fünfte.

Vos übernahm in Bedford außerdem die Führung in der Punktewertung von Johansson und liegt dort mit 24 Zählern nun deren sechs vor Ratto und sieben vor der Schwedin. Die Britin Sharon Laws (UnitedHealthcare) baute ihren Vorsprung im Kampf ums Bergtrikot unterdessen aus. Sie hat nun 19 Punkte auf ihrem Konto und führt vor der Schweizerin Jolanda Neff (Nationalteam / 17 Punkte) und Ratto (12), die außerdem die Nachwuchswertung anführt.

Platz eins in der Teamwertung belegt mit sechs Sekunden Vorsprung auf fast alle anderen Mannschaften die Equipe Astana-BePink der Tageszweiten Zorzi und der Schweizer Meisterin Doris Schweizer, die allerdings im Regen von Northamptonshire Seite an Seite mit Emma Pooley (Lotto-Belisol) 1:13 Minute verlor.

Von den fünf deutschen Starterinnen kamen drei zeitgleich mit der Drittplatzierten Vos im Hauptfeld ins Ziel: Trixi Worrack, die am Vortag Vierte geworden war, Lisa Brennauer (beide Specialized-lululemon) und Romy Kasper (Boels-Dolmans). Etwas an Boden verloren haben Charlotte Becker (Wiggle-Honda), die 31 Sekunden nach Ratto ins Ziel kam, und die 19-jährige Anna Knauer (Rabobank-Liv / + 1:33 Minute).

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)