Women’s Tour: Brennauer in der Gruppe des Tages

Vos macht mit Sprint-Hattrick den Gesamtsieg klar

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Vos macht mit Sprint-Hattrick den Gesamtsieg klar"
Gegen Marianne Vos (Rabobank-Liv) hatte selbst Giorgia Bronzini (Wiggle-Honda) in England keine Chance. | Foto: Cor Vos

11.05.2014  |  (rsn) - Marianne Vos hat mit Hilfe ihres starken Teams Rabobank-Liv, das auf der Schlussetappe der 1. Friends Life Women’s Tour in Bury St. Edmunds noch einmal ernsthafte Angriffe auf das Gelbe Trikot abwehrte, eindrucksvoll unterstrichen, dass sie die derzeit stärkste Rennradfahrerin der Welt ist. Die Niederländerin gewann am fünften Tag der Rundfahrt durch Großbritannien ihre dritte Etappe in Folge und sicherte sich somit auch den Gesamtsieg.

Klar geschlagene Etappenzweite wurde im Sprint die Italienerin Giorgia Bronzini (Wiggle-Honda) vor Vos‘ Landsfrau Amy Pieters (Nationalteam Niederlande). Platz vier auf dem fünften Teilstück erspurtete sich die Britin Hannah Barnes (UnitedHealthcare) vor Emma Johansson (Orica-AIS) aus Schweden, die sich den zweiten Platz in der Gesamtwertung sicherte.

Gesamtdritte wurde die Italienerin Rossella Ratto (Estado de Mexico-Faren) vor ihren Landsfrauen Bronzini und Susanna Zorzi (Astana-BePink). Die Britische Meisterin Elizabeth Armitstead (Boels-Dolmans), die zuvor noch auf Rang vier lag, war zur Schlussetappe krankheitsbedingt nicht mehr angetreten.

Lange Zeit bestimmte eine Ausreißergruppe, die sich nach rund 30 Kilometern gebildet hatte, den letzten Renntag. Zunächst waren Emma Pooley (Lotto-Belisol) und Lauren Hall (Optum) dem Feld davongefahren, wenig später schlossen Lisa Brennauer (Specialized-lululemon) und Loes Gunnewijk (Orica-AIS) zu dem Duo auf.

Doch die Gruppe fuhr unter keinem guten Stern. Zwar erarbeitete sie sich schnell einen Vorsprung von mehr als anderthalb Minuten, doch als Vos‘ Rabobank-Team im Feld die Verfolgung aufnahm, pendelte sich der Abstand bald bei rund 45 Sekunden ein. Dort blieb er, bis aus dem Quartett an der Spitze etwa 30 Kilometer vor dem Ziel ein Trio wurde, weil Pooley durch einen Defekt gestoppt wurde und ins Hauptfeld zurückfiel.

Zwar wehrten sich Brennauer und ihre beiden Begleiterinnennach Kräften und konnten ihren Vorsprung bis etwa 15 Kilometer vor dem Ziel behaupten. Doch als im Feld auch das britische Team Wiggle-Honda für die auch wegen einer Erkältung bis dato sieglose Ex-Weltmeisterin Bronzini in die Verfolgung einstieg, schmolz das Polster schnell zusammen und es kam zehn Kilometer vor dem Ziel zum Zusammenschluss.

Im Finale hagelte es noch einmal Attacken, doch letztlich ließ das Feld niemand mehr davonziehen - teilweise setzte sogar Vos selbst nach, um die Angreiferinnen wieder zurückzuholen. Auf der Zielgerade schließlich ließ die Dominatorin der letzten drei Tage ihren Kontrahentinnen keine Chance und siegte erneut mit mehr als einer Radlänge Vorsprung.

Neben dem Gesamtsieg sicherte sich Weltmeisterin udn Olympiasiegerin auch die Punktewertung, während die Bergwertung an Sharon Laws (UnitedHealthcare) ging. Die Britin musste sich auch auf der Schlussetappe an den zwei Bergpreisen noch zwei Mal ein hartes Duell mit ihrer Widersacherin Jolanda Neff (Schweizer Nationalteam) liefern, behielt schließlich aber um drei Punkte die Oberhand. Beste Nachwuchsfahrerin der 1. Friends Life Women’s Tour wurde die 20-jährige Ratto.

Später mehr!

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • V4 Special Series (1.2, HUN)
  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)