Schäfer räumt auch Ausreißergruppe Chancen ein

LKT Brandenburg kann in Berlin auf Sprinter Willwohl bauen

Foto zu dem Text "LKT Brandenburg kann in Berlin auf Sprinter Willwohl bauen"
Stefan Schäfer (LKT Team Brandenburg) | Foto: radsport-news.com

17.05.2014  |  (rsn) – Die Vorzeichen vor dem Garmin Velothon am Sonntag stehen für das LKT Team Brandenburg alles andere als gut. Viele Fahrer mussten in den Tagen krankheitsbedingt kürzer treten. Erst gar nicht an den Start gehen kann Sebastian Deckert, so dass der Continental-Rennstall nur mit fünf Fahrern in Berlin vertreten sein wird.

Das LKT Quintett um Stefan Schäfer und Sprinter Willi Willwohl, hinter dessen Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen auch längere Zeit ein Fragezeichen stand, will sich beim sprinterfreundlichen Eintagesrennen aber dennoch in Szene setzen.

Im Falle einer Sprintankunft wird LKT die Karte Willwohl spielen. „Ihn wollen wir in Position bringen, so dass er eine Top-Platzierung erreichen kann. Ich traue ihm das auf jeden Fall zu“, sagte Schäfer zu radsport-news.com.

Dieser ist sich aber gar nicht sicher, dass es zu einer Sprintentscheidung kommen wird. „Auch weil nicht die ganz großen Namen hier am Start stehen könnte es hier mal eine Chance auf eine Gruppe geben. Das haben wir auch im Auge“, so Schäfer, der selbst aussichtsreichster Kandidat für einen erfolgreichen Fluchtversuch gelingen. Kommt es doch zum Sprint, dann wird Schäfer den Anfahrer für Willwohl geben.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine