Wiggins gewinnt 9. Kalifornien-Rundfahrt

Cavendish wie schon zum Auftakt schneller als Degenkolb

Foto zu dem Text "Cavendish wie schon zum Auftakt schneller als Degenkolb "
Mark Cavendish (Omega Pharma - Quick-Step) gewinnt die letzte Etappe der 9. Kalifornien-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

18.05.2014  |  (rsn) – Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick) hat die 9. Kalifornien-Rundfahrt (2.HC) beendet, wie er sie begonnen hat, nämlich mit einem Sieg. Der 28 Jahre alte Brite entschied auf der abschließenden 8. Etappe über 122,4 Kilometer mit Start und Ziel in in Thousands Oaks im Massensprint vor John Degenkolb (Giant-Shimano) für sich, dem wie schon zum Auftakt nur der zweite Platz blieb. Dritter wurde Peter Sagan (Cannondale), der am Samstag die Etappe in Pasadena gewonnen hatte. Zweitbester deutscher Fahrer war Ruben Zepuntke (Bissell) auf Rang zwölf.

„Ich habe ein bisschen zu früh gejubelt, John wäre fast noch an mir vorbei gezogen. Am Ende konnte ich glücklicherwwiese gewinnen“, kommentierte Cavendish seinen zweiten Etappensieg, nach dem es zwischenzeitlich gar nicht ausgesehen hatte. Im Anstieg zum Rock Store war er nämlich wegen eines Defekts abgehängt worden und musste sich seinen Weg alleine ins Feld zurückkämpfen.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Änderungen. Bradley Wiggins (Sky) behauptete souverän sein Gelbes Trikot und sicherte sich erstmals seit dem September 2013 die Gesamtwertung eines Mehretappenrennns. Damals gewann der 34 Jahre alte Brite die Tour of Britain. „Ich habe es jeden Tag gesagt, ohne diese Jungs wäre ich jetzt nicht hier“, lobte der Sky-Kapitän seine Helferriege um den erfahrenen Deutschen Christian Knees. „So stark meine Vorstellung im Zeitfahren war - das Team musste danach die ganze Woche die Belastung auf sich nehmen. Es ist immer eine Ehre, das Gelbe Trikot zu tragen, aber ich habe alles gegeben, um die Tour of California gewinnen, und ich wollte meinen Namen in die Siegerliste eintragen, und ich das habe ich jetzt getan. Auch mit 34 ist es noch schön zu gewinnen.““

Tagesvierter wurde der Australier Matthew Goss (Orica-GreenEdge), gefolgt vom Niederländer Danny van Poppel (Trek), dem Norwegischen Meister Thor Hushovd (BMC), dem Niederländer Lars Boom (Belkin) sowie dem Australier Zakkari Dempster vom deutschen Team NetApp-Endura.

Im Gesamtklassement hatte Wiggins, der seit seinem Zeitfahrsieg von Folsom das Gelbe Trikot trug, eine halbe Minute Vorsprung auf den Australier Dennis Rohan (Garmin-Sharp) und 1:48 Minuten auf den US-Amerikaner Lawson Craddock (Giant-Shimano), der die Nachwuchswertung für sich entschied. Vierter wurde mit 2:02 Minuten Rückstand der Portugiese Tiago Machado (NetApp-Endura).

Sagan gewann die Punktewertung vor Cavendish und Degenkolb. Der Kanadier Will Routley (Optum) wurde mit dem Trikot des besten Bergfahres ausgezeichnet. Garmi-Sharp gewann die Teamwertung vor Giant-Shimano, Orica-GreenEdge und NetApp-Endura.

Am letzten Tag der Rundfahrt zog Jack Bobridge (Belkin) nochmals alle Register. Der Australier, der schon in der ersten Spitzengruppe unterwegs gewesen war, bildete auf den abschließenden drei Zielrunden in Thousand Oaks gemeinsam mit Lucas Euser (UnitedHealthcare), Eloy Teruel (Jamis-Hagens Berman) und Jens Keukeleire (Orica-GreenEdge) ein Ausreißerquartett, das sich allerdings nur 20 Sekunden an Vorsprung herausfahren konnte und fünf Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt wurde.

Mit einer letzten Kraftanstrengung hielt Team Sky auf der letzten Runde das Feld zusammen, um Wiggins zu schützen. Cannondale, Giant-Shimano, BMC und Orica-GreenEdge beteiligten sich ebenfalls an der Tempoarbeit, konnten aber nicht verhindern, dass Cavendish, nachdem er bei der letzten Überquerung des Rock Store abgeschüttelt worden war, sich wieder zurückkämpfte – gerade noch rechtzeitig, um sich von seinen Helfern den Sprint vorbereiten zu lassen, in dem er sich knapp gegen Degenkolb durchsetzte.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)