Giro: Kolumbianer gewinnt Zeitfahren

Uran fährt Evans aus dem Rosa Trikot

Foto zu dem Text "Uran fährt Evans aus dem Rosa Trikot"
Rigoberto Uran (Omega Pharma-Quick Step) | Foto: Cor Vos

22.05.2014  |  (rsn) – Rigoberto Uran (Omega Pharma-Quick Step) hat auf der 12. Etappe des 97. Giro d‘Italia den Australier Cadel Evans (BMC) aus dem Rosa Trikot gefahren. Der 27 Jahre alte Kolumbianer gewann das 41,9 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Barbaresco nach Barolo in der Zeit von 57:34 Minuten mit 1:17 Minuten Vorsprung auf den Italiener Diego Ulissi (Lampre-Merida) und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung.

Der 37 Jahre alte Evans, als letzter der 176 Starter ins Rennen gegangen, handelte sich auf dem anspruchsvollen Kurs durch die Barolo-Weinregion 1:34 Minuten Rückstand auf den Etappengewinner ein und kam auf Rang drei.

Im Gesamtklassement liegt Uran nun 37 Sekunden vor dem BMC-Kapitän. Auf Rang drei folgt mit 1:52 Minuten Rückstand der Pole Rafal Majka (Tinkoff-Saxo), der im Zeitfahren Vierter wurde, 1:39 Minuten hinter dem neuen Träger des Rosa Trikots.

Omega Pharma-Quick Step stellte nicht nur den Tagessieger, sondern brachte gleich vier Fahrer unter die besten acht. Der Italiener Gianluca Brambilla / 1:53) kam auf Rang fünf vor seinem niederländischen Teamkollegen Wouter Poels (+2:00). Der frühe gestartete Belgier Thomas De Gendt (+2:07) wurde hinter dem jungen Niederländer Wilco Kelderman (Belkin/+2:03) Achter.

Eine gute Vorstellung lieferte auch der gebürtige Erfurter Patrick Gretsch ab, der mit 2:12 Minuten Rückstand auf Platz zehn kam, knapp hinter seinem italieninischen Teamkollegen Domenico Pozzovivo (Ag2R/+2:09), der seinen vierten Platz im Gesamtklassement festigte, nun aber bereits-2:32 Minuten hinter Uran liegt.

Kelderman (+2:50) machte zwei Plätze gut und rückte auf Position fünf vor, gefolgt von Urans Landsmann Nairo Quintana (Movistar), der 3:29 Minuten Rückstand aufweist. Siebter ist der Italiener Fabio Aru (Astana/+3:37), Rang acht belegt Poels (+4:06) vor dem Schweizer Steve Morabito (BMC/+4:20), der gleich vier Plätze einbüßte. Auf Position zehn folgt der Korate Robert Kiserlovski (Trek/+4:41).

Keine Änderungen gab es in den Sonderwertungen. Der Franzose Nacer Bouhanni (FDJ.fr) trägt weiter das Rote Trikot des besten Sprinters, der Kolumbianer Julian Arredondo (Trek) führt die Bergwertung an, Majka ist bester Jungprofi. Omega Pharma-Quick Step steht an der Spitze der Teamwertung.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)