Plarres Flèche du Sud-Tagebuch / Vor dem Start

Wir wollen unseren Heimvorteil nutzen

Von Matthias Plarre

Foto zu dem Text "Wir wollen unseren Heimvorteil nutzen"
Matthias Plarre (Leopard Development Team) | Foto: radsport-news.com

27.05.2014  |  (rsn) - Nicht nur die Bayern-Rundfahrt beginnt am Mittwoch, auch in Luxemburg findet diese Woche eine fünftägige Rundfahrt statt. Der Flèche de Sud (Kat. 2.2) startet morgen Abend mit einem 1,5 Kilometer langen Prolog in Schifflange. Für uns als Leopard Development Team ist es eine von nur zwei Möglichkeiten sich „zu Hause" zu präsentieren.

Das Wetter ist hier „typisch luxemburgisch": Regen, bewölkt und um die 15 Grad. Aber morgen Abend soll es trocken bleiben, was bei dem kurvigen Stadtkurs auch sehr wichtig wäre. Die letzten 600 Meter mit im Schnitt 15 Prozent berghoch werden schon für erste Abstände im Klassement sorgen.

Ich bin den Flèche schon zweimal gefahren und freue mich, einen Platz in unserer starken Mannschaft bekommen zu haben. Wir wollen natürlich gute Ergebnisse einfahren und versuchen, unseren Heimvorteil zu nutzen.

Seit Sonntag bin ich übrigens schon in Luxemburg und wohne mit unserem italienischen Soigneur Oscar im Team-Appartement. Wie es sich für einen richtigen Italiener gehört, spricht er natürlich nur italienisch, trotzdem oder vielleicht deswegen haben wir sehr viel Spaß.

Ich sitze gerade im Service Course und schaue Giro, was für eine krasse Etappe. Ich hoffe, Danilo Hondo ist heute Abend noch in der Lage Tagebuch zu schreiben, und natürlich, dass alle Fahrer gesund ins Ziel kommen, um die letzten Tage noch zu überstehen.

Gruß und bis morgen
Matthias

Matthias Plarre, im Vorjahr Gewinner der Rad-Bundesliga, fährt seit dieser Saison für das luxemburgische Leopard Development Team. Auf radsport-news.com wird der 22-Jährige Tagebuch vom Fleche du Sud führen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine