Mollema und Rodriguez komplettieren Podium

Valverde gewinnt zum zweiten Mal Clasica San Sebastian

Foto zu dem Text "Valverde gewinnt zum zweiten Mal Clasica San Sebastian"
Alejandro Valverde (Movistar) gewinnt zum zweiten Mal die Clasica San Sebastian. | Foto: Cor Vos

02.08.2014  |  (rsn) - Alejandro Valverde (Movistar) hat zum zweiten Mal nach 2008 die Clasica San Sebastian gewonnen. Der Spanier setzte sich nach anspruchsvollen 219,5 Kilometern als Solist durch und feierte seinen zehnten Saisonerfolg.

„Das Rennen mit dieser neuen Streckenführung am Ende mag ich sehr. Der Igeldo-Anstieg war unglaublich, er hat das Rennen sehr verändert. Auch mit meiner Ausbeute von zehn Siegen bin ich sehr zufrieden“; sagte Valverde.

Platz zwei ging im Sprint dreier Verfolger an den Niederländer Bauke Mollema (Belkin/+0:14), der die beiden Spanier Joaquim Rodriguez (Katusha) und Mikel Nieve (Sky) hinter sich ließ.

Titelverteidiger Tony Gallopin (Lotto Belisol/+0:26) belegte Platz fünf. Der Franzose ließ im Sprint seinen belgischen Teamkollegen Jelle Vanendert und den Spanier Haimar Zubeldia (Trek) hinter sich ließ. Die Top Ten komplettierten der Belgier Greg van Avermaet (BMC/+0:40), der Italiener Giovanni Visconti (Movistar) und der Tscheche Zdenek Stybar (Omega Pharma Quick Step/+0:43).

Als bester Deutscher belegte Patrick Gretsch (Ag2r) den 34. Platz.

Die rennentscheidende Phase wurde vom Ukrainer Andrej Grivko (Astana) eingeleitet, der 28 Kilometer vor dem Ziel attackierte und sich einen Vorsprung von knapp 40 Sekunden herausfahren konnte. Gute zehn Kilometer vor dem Ziel, kurz vor der letzten Steigung des Tages, dem neu ins Programm genommenen Igeldo-Anstieg, wurde er allerdings wieder gestellt.

Danach suchte zunächst der Russe Alexander Kolobnev (Katusha) sein Heil in der Offensive, doch zur Hälfte des 2,5 Kilometer langen Anstieges wurde er von Nieve aufgefahren und stehen gelassen. Kurz darauf konnten Rodriguez und Valverde zu Nieve nach vorne fahren und das Spitzentrio bilden.

Wenige Meter vor der Bergwertung konnte Nieve seinen Landsleuten nicht mehr folgen und fand sich in einer Verfolgergruppe um den Briten Adam Yates (Orica GreenEdge) und Mollema wieder. Das Trio konnte auf der Abfahrt wieder zu Valverde und Rodriguez aufschließen, so dass ein Sprint der fünf Spitzenreiter wahrscheinlich schien.

Doch in einer Kurve stürzte Yates an zweiter Stelle fahrend, wodurch eine kleine Lücke entstand, die Valverde auf dem letzten Kilometer auf 13 Sekunden ausbauen und letztlich schon 200 Meter vor dem Ziel den Sieg bejubeln konnte.„Ich habe von dem Sturz gar nichts mitbekommen. Aber auf einmal war ich allein und da hieß es: Vollgas bis zum Ende“; so der 34-Jährige.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Radsportnachrichten

28.02.2024Umag: Entweder lag einer auf dem Boden oder saß in den Büschen

(rsn) – Für viele Teams war die Trofej Umag (1.2) in Kroatien das erste Saisonrennen, so auch für die deutschen Mannschaften Santic – Wibatech, P&S Metalltechnik - Benotti und rad-net Oßwald, d

28.02.2024Von Van Aert bis Pidcock: Die Großen schlugen zu

(rsn) - Erstmals 2007 ausgetragen, hat sich Strade Bianche zu einem der Highlights im UCI-Kalender entwickelt. Seit 2017 gehört das spektakuläre italienische Eintagesrennen über die Schotterpisten

28.02.2024Cleverer Martinez überrascht starken Christen am Colla Micheri

(rsn) – Bei der Classic Var (1.1) profitierte er noch von einem Fehler seines Konkurrenten Tobias Halland Johannessen (Uno-X), der am Mont Faron zu früh jubelte und so den bereits sicher geglaubten

28.02.2024Wird Alaphilippe bei TotalEnergies der neue Sagan?

(rsn) – Auch wenn er die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte, so war Peter Sagan in den vergangenen Jahren das Aushängeschild bei TotalEnergies. Der dreimalige Weltmeister aus der Slowakei hat

28.02.2024Sénéchal erfolgreich am gebrochenen Schlüsselbein operiert

(rsn) – Der beim Omloop Het Nieuwsblad gestürzte Florian Sénéchal (Arkéa - B&B Hotels) ist in Herentals erfolgreich am gebrochenen Schlüsselbein operiert worden, wie sein Team mitteilte. Der 30

28.02.2024Niewiadoma: Nach vier Podestplätzen soll in Siena der Sieg her

(rsn) – Das Regenbogentrikot trägt sie am Samstag in Siena nicht – und doch geht Katarzyna Niewiadoma (Canyon – SRAM) bei der 10. Auflage der Strade Bianche Donne als Weltmeisterin der Diszipli

28.02.2024Olympiasiegerin Kiesenhofer will auch in Paris überraschen

(rsn) - Bei den Olympischen Spielen in Tokio 2021 sorgte Anna Kiesenhofer (Roland Team) im Straßenrennen der Frauen für eine Sensation. Mit einer langen Soloflucht holte sie sich die Goldmedaille vo

28.02.2024MaxSolar Cycling: Im ersten Jahr mit jeder Menge UCI-Rennen

(rsn) – Das neu formierte MaxSolar Cycling Team setzt konsequent auf den Nachwuchs. Von den elf Fahrern gehören gleich acht der U23-Klasse an. Das am Chiemsee beheimatete Team will sich in seiner e

28.02.2024Cynisca Cycling: Mechanikerin verkleidete sich als Fahrerin

(rsn) - Das US-amerikanische Frauenteam Cynisca Cycling wurde von der UCI wegen eines ungewöhnlichen Betrugs bestraft: Die Equipe hatte, wie nun durch eine Mitteilung des Radsportweltverbands bekannt

27.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

27.02.2024Harter Realitätscheck und Podium für Christina Schweinberger

(rsn) – Mit den Plätzen drei, vier und 15 in den ersten drei Rennen des Jahres begann Christina Schweinberger (Fenix – Deceuninck) ihre Saison eigentlich genau so, wie sie sie am Ende des Jahres

27.02.2024“Entweder Posi oder nix“: Storck gegen WorldTeams ohne Chance

(rsn) - Für Storck – Metropol, der nach der Absage des von vielen Erkrankungen gebeutelten Rembe Pro Cycling Teams einzigen deutschen Mannschaft, gab es beim GP Samyn (1.1) nicht viel zu holen. Bei

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine