Aufgebot für Vattenfall Cyclassics benannt

Giant-Shimano: In Hamburg alle für Kittel

Foto zu dem Text "Giant-Shimano: In Hamburg alle für Kittel"
Marcel Kittel (Giant-Shimano) | Foto: Cor Vos

19.08.2014  |  (rsn) – Im vergangenen Jahr holte sich John Degenkolb (Giant-Shimano) den Sieg bei den Vattenfall Cyclassics in Hamburg. Diesmal wird der Titelverteidiger allerdings an der am Samstag beginnenden Vuelta a Espana am Start stehen. Trotzdem hofft die Teamleitung auf einen weiteren Sieg in der Hansestadt, für den am Sonntag Marcel Kittel sorgen soll.

Der Erfurter führt ein ganz auf ihn ausgerichtetes Aufgebot an, in dem mit Roy Curvers, Albert Timmer und Tom Veelers seine bewährten Anfahrer stehen, die ihm bei der diesjährigen Tour de France zu vier Etappensiegen verhalfen.

Sollte Kittel im Finale auf der Mönckebergstraße nicht vorne dabei sein, könnte der Slowene Luka Mezgec in die Bresche springen, der sich von seinen bei der Polen-Rundfahrt erlittenen Sturzverletzungen erholt hat.

„Wir haben in Hambur ein starkes Aufgebot dabei, das ganz auf ein Sprintfinale mit Marcel fokussiert ist“, kündigte der Sportliche Leiter Marc Reef an. Der 26 Jahre alte Kittel, der nach seiner geplanten Rennpause vergangene Woche das schwere Arctic Race of Norway bestritt – und dort einen vierten Etappenplatz ersprintete – belegte bei seinem bisher einzigen Teilnahme in Hamburg 2012 den 112. Platz.

Bei der 19. Auflage des einzigen deutschen WorldTour-Rennens kann er auf eine eingespielte Mannschaft vertrauen, deren Kern - Simon Geschke, Timmer, Reinardt Janse van Rensburg, Mezgec, Tom Stamsnijder – zuletzt bei der Eneco Tour im Einsatz war und mit dafür sorgte, dass Tom Dumoulin den dritten Platz in der Endabrechnung belegte.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)