Norweger gewinnt Vattenfall Cyclassics

Kristoff wird in Hamburg seiner Favoritenrolle gerecht

Foto zu dem Text "Kristoff wird in Hamburg seiner Favoritenrolle gerecht"
Alexander Kristoff (Katusha) gewinnt die 15. Tour-Etappe | Foto: Cor Vos

24.08.2014  |  (rsn) - Alexander Kristoff (Katusha) ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat am Sonntag die Vattenfall Cyclassics in Hamburg gewonnen. Der Norweger setzte sich nach 247 Kilometern im Sprint vor dem Italiener Giacomo Nizzolo (Trek)und den Australier Simon Gerrans (Orica GreenEdge) durch und feierte seinen bereits 14. Saisonerfolg.

Die deutschen Sprinthoffnungen André Greipel (Lotto Belisol) und Marcel Kittel (Giant-Shimano) konnten sich nicht wie erhofft ganz vorne platzieren. Greipel war im Rennen gestürzt und dann am Waseberg zurückgefallen. Kittel selbst hatte ebenfalls am letzten Anstieg Probleme, konnte sich aber nochmals noch vorne kämpfen. Im Sprint fehlte dann aber die Kraft, so dass der vierfache Tour-Etappensieger hinter dem US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin Sharp) und dem Briten Mark Cavendish (Omega Pharma Quick Step) nur den sechsten Platz belegte.

Auf Platz sieben kam der Italiener Davide Cimolai (Lampre-Merida) ins Ziel, dahinter folgte der Schweizer Silvan Dillier (BMC) auf Position acht. Die Top Ten komplettierten der Spanier Juan José Lobato (Movistar) und der Niederländer Raimon Kreder (Garmin-Sharp).

Mit Marcel Sieberg (Lotto Belisol) auf Rang 19 konnte sich ein weiterer deutscher Fahrer unter den besten 20 platzieren.

Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine