UCI bestätigt 16 Teams für die erste Division

WorldTour Lizenzen: Astana und Europcar müssen warten

Foto zu dem Text "WorldTour Lizenzen: Astana und Europcar müssen warten"
| Foto: ROTH

04.12.2014  |  (rsn) – Der Radsportweltverband UCI hat bisher 16 Teams WorldTour-Lizenzen für die Saison 2015 erteilt. Mit dabei ist auch Giant-Alpecin, das im kommenden Jahr in Deutschland registriert sein wird (s. Bericht). Damit wird erstmals seit 2010 wieder ein deutscher Rennstall in der ersten Division vertreten sein.

Um ihre Zugehörigkeit zur Beletage des Radsports bangen müssen dagegen das kasachische Astana-Team und die französische Europcar-Equipe. In einer am Abend von der UCI verschickten Mitteilung hieß es, die Unterlagen beider Rennställe würden noch überprüft. Eine Entscheidung kündigte die UCI bis spätestens zum 10. Dezember an.

Astana, die Mannschaft von Tour de France-Gewinner Vincenzo Nibali, steht wegen der jüngsten Dopingfälle unter besonderer Beobachtung. Europcar muss noch eine Finanzierungslücke schließen, wie Team-Manager Jean René Bernaudeau in dieser Woche bekannte.

Neu aufgenommen in der Kreis der WorldTour-Teams wurde der Schweizer Zweitdivisionär IAM. Damit schaffte die Mannschaft bereits im zweiten Jahr ihres Bestehens den Aufstieg in Liga eins. Neben IAM erteilte die UCI noch BMC, Etixx-Quick Step, FDJ, Cannondale-Garmin, Lotto-NL Jumbo, Tinkoff-Saxo und Trek WorldTour-Lizenzen.

Zudem bestätigte die UCI die Namen von 17 Professional Continental-Teams, darunter auch Bora-Argon 18 aus Deutschland. Noch warten müssen Cult Energy – das neue Team von Fabian Wegmann und Linus Gerdemann – aus Dänemark sowie die italienische Yellow Fluo-Mannschaft. Auch hier kündigte der Weltverband eine abschließende Bewertung für den 10. Dezember an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)