MTN Qhubeka als erstes afrikanisches Team zur Tour

Prudhomme schickte Teamchef Ryder die SMS ins Glück

Foto zu dem Text "Prudhomme schickte Teamchef Ryder die SMS ins Glück"
Andreas Stauff (li.) präsentiert das MTN-Qhubeka-Trikot 2015. | Foto: Andrew King / MTN-Qhubeka p/b Samsung

14.01.2015  |  (rsn) – Am heutigen Mittwoch hat Douglas Ryder, Teamchef von MTN Qhubeka, eine der wohl schönsten SMS seines Lebens erhalten. Auf diese Art und Weise teilte dem Südafrikaner nämlich Tour-Chef Christian Prudhomme mit, dass man für die Tour de France 2015 eine Wildcard erhalten habe.

„Ich konnte es einfach nicht fassen. Ich habe meine Frau vor Freude angeschrien und dann wurde es verrückt“, so der Teamchef, der emotional berührt ergänzte. „Auf diese Nachricht habe ich mein ganzes Leben gewartet.“

Tour-Chef Prudhomme zeigte sich derweil sachlicher und begründete die Entscheidung, mit MTN Qhubeka das erste afrikanische Team überhaupt zur Tour zu holen. Neben der positiven Entwicklung des Rennstalls in den letzten Jahren, mit dem Sieg von Gerald Ciolek bei Mailand-San Remo 2013 dienten zudem das soziale Engagement des Teams sowie die prominenten Neuzugänge Edvald Boasson Hagen, Matt Goss, Tyler Farrar und Theo Bos als Entscheidungshilfen.

Bei der ersten Tour der Teamgeschichte will MTN-Qubeka allerdings nicht nur mitrollen. „Wir wollen wettbewerbsfähig sein“, so Ryder, und General Manager Brian Smith ergänzte gegenüber cyclingnews.com. „Wir wollen uns auf Etappensiege konzentrieren und vielleicht mal für ein paar Tage ein Wertungstrikot tragen.“

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Classique Paris-Chauny (1.1, FRA)