Nach Platz sechs bei Mailand-Sanremo

Bouhanni hadert mit seinem Pech und den Teamkollegen

Foto zu dem Text "Bouhanni hadert mit seinem Pech und den Teamkollegen"
Nacer Bouhanni (Cofidis) | Foto: Cor Vos

23.03.2015  |  (rsn) –Zwar beendeten erstmals seit 1998 wieder zwei Franzosen Mailand-Sanremo in den Top Ten, doch während Tony Gallopin (Lotto Soudal) mit seinem neunten Rang auf der Via Roma zufrieden war, trauerte der sechstplatzierte Nacer Bouhanni (Cofidis) einer vergebenen Chance auf ein deutlich besseres Ergebnis hinterher.

„Ich habe mir den Sieg zugetraut, ich war wirklich zuversichtlich. Deshalb ist das so schwer zu akzeptieren und so frustrierend“, sagte der 24-Jährige der L’Equipe nach seinem durchaus bemerkenswerten Mailand-Sanremo-Debüt. Bouhanni, der noch immer auf seinen ersten Sieg im Cofidis-Trikot wartet, beklagte zum wiederholten Mal seine schlechte Position im Zielsprint und machte dafür ziemlich unverblümt seine Teamkollegen verantwortlich.

„Es ist ja kein Geheimnis, dass man keine Wunder erwarten kann, wenn man so wie ich mal wieder im Sprint allein auf weiter Flur ist. Alles, was mir fehlte, war jemand, der mir den Sprint angezogen hätte “, bemängelte der neue Cofidis-Kapitän die Vorstellung seiner Teamkollegen.

Bouhanni hatte wie auch Titelverteidiger Alexander Kristoff (Katusha) bereits in der Cipressa mächtig zu kämpfen, hielt aber doch den Anschluss und hatte sich dann auf dem höchsten Punkt des Poggio in eine aussichtsreiche Position – etwa an 15. Position – vorgearbeitet. In der Abfahrt aber wurde er durch den vor ihm gestürzten Philippe Gilbert (BMC) aufgehalten und musste sich erneut zurückkämpfen. „Ich dachte, ich hätte den schwersten Teil hinter mir […], doch dann musste ich die Lücke wieder schließen“, schilderte er die Situation, die ihn wertvolle Körner kostete. Den Sprint begann Bouhanni schließlich von etwa zehnter Position aus und zog auf der äußersten rechten Bahn aus noch an einigen Konkurrenten vorbei - doch mit dem sechsten Platz war Bouhanni alles andere als zufrieden.

„Was mich am meisten ärgert, dass fünf von uns um Platz zwei gesprintet sind und ich Sechster wurde“, erkannte er allerdings indirekt die Überlegenheit von John Degenkolb (Giant-Alpecin) an diesem Tag an. „Ich bin fürchterlich enttäuscht und es wird einige Zeit dauern, bis ich das verdaut haben werde. Ich bin hierhergekommen, um zu gewinnen und zu keinem anderen Zweck.“

Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich dem Französischen Meister von 2012 bereits am Sonntag, wenn er ebenfalls zum ersten Mal in seiner Karriere bei Gent-Wevelgem am Start steht. Dort heißt der Titelverteidiger übrigens John Degenkolb – es wird interessant sein zu beobachten, ob Bouhanni bei dem flämischen Klassiker den Deutschen wird hinter sich lassen können.

Mehr Informationen zu diesem Thema

22.03.202022. März 2015: Degenkolb gewinnt Mailand - Sanremo

(rsn) - (rsn) - Vor genau fünf Jahren, am 22. März 2015, stürmte John Degenkolb zum bis dahin größten Sieg seiner Karriere. Bei Mailand - Sanremo setzte sich der Oberurseler im Sprint einer rund

23.03.2015Tom Dumoulin: „Ein Feiertag für uns alle"

(rsn) – Mit Simon Geschke (Schlüsselbeinbruch) und Nikias Arndt (Erkältung) fehlten bei Mailand-Sanremo gleich zwei wichtige Helfer, die Giant-Alpecin fest zur Unterstützung für John Degenkolb

23.03.2015Mailand-Sanremo: Der Poggio war zu hart für Greipel

(rsn) – Vor dem Start von Mailand-Sanremo zeigte sich André Greipel (Lotto Soudal) locker und gelöst. Der Deutsche Meister war zuversichtlich, es mit den Favoriten zusammen über den entscheidende

23.03.2015Bonifazio beim „Classicissima"-Debüt auf Platz fünf bester Italiener

(rsn) – Die Italiener müssen weiter auf ihren ersten Mailand-Sanremo-Sieger warten, seitdem Filippo Pozzato vor nunmehr neun Jahren den ersten der großen Klassiker für sich entscheiden konnte. D

23.03.2015Bei Mailand-Sanremo stach keiner der drei Etixx-Trümpfe

(rsn) – Mit gleich drei Trümpfen war das Etixx-Quick-Step-Team in die 106. Auflage von Mailand-Sanremo gestartet. Mark Cavendish, Sieger von 2009, sollte im Sprint stechen, falls er in der ersten g

23.03.2015„Mr. Cool" verließ sich im Finale auf seine Intuition

Sanremo (dpa/rsn) - Hinter dem alten Bahnhof von Sanremo verdrückten Tom Dumoulin und Roy Curvers Freudentränen. Der Held des Tages fehlte in diesem Moment. John Degenkolb hatte auf der Siegertribü

23.03.2015Ciolek: „John hat diesen Sieg mehr als verdient"

(rsn) – Ein Sturz in der Abfahrt vom Poggio zerstörte Gerald Cioleks Traum vom zweiten Mailand-Sanremo-Sieg nach 2013. Im Ziel stellte sich der Pulheimer, der für den südafrikanischen Zweitdivis

23.03.2015Kristoff meistert Cipressa-Krise dank perfekter Hilfe von Paolini

(rsn) – An der Cipressa war es fast vorbei: Titelverteidiger Alexander Kristoff (Katusha) befand sich am Ende des Feldes und drückte einen schweren Gang nur noch gerade so herum. Er wankte von link

23.03.2015Matthews enttäuscht über seinen dritten Platz in Sanremo

(rsn) – Im zweiten Anlauf Dritter bei Mailand – Sanremo zu werden, das ist mehr als respektabel. Und wenn man sieht, wie Michael Matthews (Orica-GreenEdge) an Cipressa und Poggio gefahren ist, dan

22.03.2015Degenkolb zaubert ein Gala-Finale auf den Asphalt von Sanremo

(rsn) – „Auf dem Zielstrich war es pure Emotion“, sagte John Degenkolb auf der Pressekonferenz  – und genau danach sah es auch aus, als der Frankfurter auf der Via Roma in Sanremo über die L

22.03.2015Kwiatkowski: „Der Helm hat mir heute mein Leben gerettet“

(rsn) – Ale einer der Mit-Favoriten gestartet, konnte Michal Kwiatkowski auch diesmal das Ziel von Mailand-Sanremo nicht erreichen. Im Gegensatz zu den beiden letzten Auflagen, wo extreme Wetterbedi

22.03.2015Mailand-Sanremo: Ciolek will 2016 Wiedergutmachung von Gilbert

(rsn) - Mit John Degenkolb (Giant-Alpecin) konnte der zweite deutsche Fahrer binnen drei Jahren Mailand-Sanremo gewinnen. Für die Deutschen wäre bei der 106. Austragung des Frühjahrsklassikers sog

Weitere Radsportnachrichten

23.06.2024Bora gibt sich früh zufrieden und nutzt die Optionen nicht

(rsn) – 2016 André Greipel, 2020 Marcel Meisen und 2024 nun Marco Brenner: Alle vier Jahre gewinnt bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften ein Fahrer, der nicht das Trikot von Bora – hansgrohe

23.06.2024Ethan Hayter holt Titel für Ineos zurück, Hajek lässt Bora jubeln

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

23.06.2024Olympia-Kandidaten neutralisierten sich bei DM gegenseitig

(rsn) – Zwar dominierte die frühe Ausreißergruppe um den späteren Deutschen Meister Marco Brenner (Tudor) das Straßenrennen von Bad Dürrheim, doch auch die Nominierung der fünf deutschen Olymp

23.06.2024Video-Interviews zum DM-Titelkampf der Männer

(rsn) – Das Straßenrennen der Männer bei den Deutschen Meisterschaften 2024 in Bad Dürrheim war schon früh vorentschieden: Bereits 180 Kilometer vor dem Ziel, am ersten Anstieg des Tages, setzte

23.06.2024Jan Ullrich bei der DM in Bad Dürrheim willkommen

(rsn) - Die Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim waren auch so etwas wie das Comeback von Jan Ullrich in der Radsport-Familie. Überall, wo der bislang einzige deutsche Toursieger sich im Zielbe

23.06.2024Albrecht entthront in Bad Dürrheim Vorjahressieger Fietzke

(rsn) – Vorjahressieger Paul Fietzke (Team Grenke – Auto Eder) hat sich diesmal im Juniorenrennen der Deutschen Meisterschaften mit Silber zufrieden geben müssen. Der 18 Jahre alte Vizeweltmeiste

23.06.2024Bergauf der Stärkste: Marco Brenner erstmals Deutscher Meister

(rsn) – Marco Brenner (Tudor) hat bei den Deutschen Meisterschaften die Siegesserie von Bora – hansgrohe beendet und sich erstmals in seiner Karriere den Titel im Straßenrennen der Männer gesich

23.06.2024Bahrain Victorious nimmt Arndt und Bauhaus mit zur Tour

(rsn) – Mit den beiden deutschen Profis Phil Bauhaus und Nikias Arndt startet Bahrain Victorious am 29. Juni im italienischen Florenz in die 111. Tour de France. Der 32-jährige Arndt steht damit vo

23.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

23.06.2024Kiesenhofer, Kopecky und Schreiber holen Titel

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammenf

23.06.2024Frierende Lippert muss sich diesmal mit dem Vize-Titel begnügen

(rsn) – Großer Jubel bei strahlendem Sonnenschein im Vorjahr, frierend und von der Nässe gezeichnet diesmal: So groß war der Unterschied zwischen dem dritten Titelgewinn von Liane Lippert (Movist

22.06.20242 aus 5: Wessen Olympiaträume platzen in Bad Dürrheim?

(rsn) - In diesem Jahr geht es bei den Deutschen Meisterschaften nicht nur um das Trikot mit den schwarz-rot-goldenen Streifen. Auf den 209 Kilometern zwischen zwischen Donaueschingen und Bad Dürrhe

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine