Team reist am Donnerstag zur Anhörung

Astana dementiert Meldung über Lizenz-Entzug

Foto zu dem Text "Astana dementiert Meldung über Lizenz-Entzug"
Astana-Teamchef Alexander Winokurow | Foto: Cor Vos

30.03.2015  |  (rsn) – Das Astana-Team hat einen Bericht der niederländischen Tageszeitung „Telegraaf“ dementiert, wonach die Lizenzkommission des Radsportweltverbandes UCI bereits am 20. März beschlossen habe, dem Rennstall die WorldTour-Lizenz zu entziehen.

Gegenüber cyclingnews.com erklärte Astana stattdessen, dass wie vorgesehen am 2. April die Anhörung vor dem dreiköpfigen Gremium stattfinden werde, zu der mehrere Offizielle des Rennstalls sowie ausgewählte Fahrer in die Schweiz fliegen würden. Der Telegraaf hatte dagegen gemeldet, dass an diesem Tag die UCI die Entscheidung contra Astana öffentlich machen werde.

Nach Auffassung von Astana werde aber erst zehn Tage nach der Anhörung ein Beschluss gefasst – das wäre das Wochenende, an dem Paris-Roubaix stattfindet. Die UCI hat sich zu den Meldungen bisher noch nicht geäußert.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine