Vertragsauflösung zum Saisonende

Thurau verlässt Bora-Argon 18 nach nur einem Jahr

Foto zu dem Text "Thurau verlässt Bora-Argon 18 nach nur einem Jahr"
Björn Thurau wurde von Bora-Argon 18 nicht für die Tour de France nominiert. | Foto: Cor Vos

08.10.2015  |  (rsn) – Das Team Bora-Argon 18 hat sich überraschend von Björn Thurau getrennt. Wie der deutsche Zweitdivisionär am Donnerstag meldete, habe man „einvernehmlich“ mit dem Fahrer beschlossen, den noch bis Ende 2016 laufenden Vertrag „zum 31. Dezember 2015 aufzulösen.“ Der 27-jährige Thurau war zu Saisonbeginn vom französischen Zweitdivisionär Europcar zum Rennstall von Manager Ralph Denk gestoßen, war aber dort hinter den Erwartungen zurückgeblieben und auch nicht wie erhofft für das Aufgebot zur Tour de France berücksichtigt worden.

„Björn möchte zukünftig in einem Team fahren, bei dem er seine Qualitäten noch besser entfalten kann. Björn ist ein leidenschaftlicher Rennfahrer, der für seine kämpferische Fahrweise bekannt ist. Dies konnte er aus mannschaftstaktischen Gründen bei uns in dieser Saison nicht immer beweisen“, kommentierte Denk in einer Presseerklärung des Teams die vorzeitige Trennung. „Da wir uns im nächsten Jahr noch stärker auf die Rundfahrer konzentrieren, verspricht er sich von einem Wechsel neue Impulse und eine für ihn passendere Rennausrichtung.“

Thurau hat nach eigenen Angaben bereits einen neuen Arbeitgeber gefunden, der in den nächsten Tagen seine Verpflichtung bekannt geben werde. „In einem Team ist es wie im wahren Leben: Es kann passieren, dass man nach der Anfangseuphorie merkt, dass man unterschiedliche Vorstellungen über den gemeinsamen Weg hat“, sagte der Sohn von Didi Thurau zum vorzeitigen Abschied von Bora-Argon 18.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine