Gold geht an Pawlowska

Weltmeisterin Pohl gewinnt EM-Bronze im Punktefahren

Foto zu dem Text "Weltmeisterin Pohl gewinnt EM-Bronze im Punktefahren"
Das Podium der Bahn-EM im Punktefahren der Frauen: Elise Delzenne (Silber/Frankreich), Kasia Pawlowska (Gold/Polen) und Weltmeisterin Stephanie Pohl (Bronze/Cottbus) | Foto: Cor Vos

15.10.2015  |  (rsn) - Zwei deutsche Weltmeister konnten bei der Bahn-EM in Grenchen (Schweiz) ihre Titel nicht bestätigen. Stephanie Pohl gewann im Punktefahren die Bronzemedaille. Die Weltmeisterin aus Cottbus musste Katarzyna Pawlowska (Polen) und Elise Delzenne (Frankreich) den Vortritt lassen.

Pawlowska, die am Nachmittag in der Mannschaftsverfolgung noch gestürzt war, konnte früh einen Rundengewinn für sich verbuchen. Später fuhr sie mit Pohl und der Ukrainerin Ganna Solovei eine weitere Runde heraus und gewann am Ende mit 46 Punkten vor Delzenne (35) und Pohl (32).

“Am Anfang lief es ganz gut. Aber dann habe ich schnell gemerkt, dass es ganz schön schwer wurde und ich habe etwas herausgenommen, um sich die Beine wieder erholen zu lassen. Und am Ende lief es dann noch einmal ziemlich gut“, sagte Pohl gegenüber radsport-news.com. Ihr Fazit: “Das Weltmeistertrikot zu gewinnen ist schwer. Aber mit dem Weltmeistertrikot Rennen zu fahren, ist doppelt schwer.“

Im Scratch der Männer konnte sich Weltmeister Lucas Liß aus Bergkamen nicht der Bewachung der Konkurrenten entziehen und belegte nur den enttäuschenden 17. Platz. Gold gewann der Spanier Sebastian Mora Vedri nach zwei Rundengewinnen. Im Sprint um Platz zwei setzte sich der Schweizer Lokalmatador Tristan Marguet vor Adrian Teklinski (Polen) durch.

Freitag stehen die Entscheidungen im Scratch und Sprint der Frauen sowie im Punktefahren und Sprint der Männer auf dem Programm.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)