Italiener bleibt bei Bora-Argon 18

Platz 14 bei Il Lombardia - Denk schafft Zusatzplatz für Benedetti

Foto zu dem Text "Platz 14 bei Il Lombardia - Denk schafft Zusatzplatz für Benedetti"
Cesare Benedetti (Bora-Argon 18) zeigte bei Il Lombardia eine erstklassige Vorstellung. | Foto: Cor Vos

22.10.2015  |  (rsn) – Mit seinem hervorragenden Auftritt beim Herbstklassiker Il Lombardia, bei dem er auf Rang 14 kam, hat sich Cesare Benedetti für 2016 noch einen Platz im Aufgebot des deutschen Zweitdivisionärs Bora-Argon 18 gesichert.

„Cesare hat in den letzten Wochen ganz stark um einen neuen Vertrag gekämpft. Seine großartige Lombardei-Rundfahrt, wo er das beste Monument-Ergebnis unserer Teamgeschichte eingefahren hat, haben wir zum Anlass genommen, für ihn einen Zusatzplatz im Team einzurichten. Dies ist sicher eine außergewöhnliche Entscheidung, aber Kampfgeist muss belohnt werden“, erklärte Team-Manager Ralph Denk.

Der 28-jährge Benedetti überzeugte nicht nur bei Il Lombardia, sondern bereits in den vorherigen Herbstrennen. Bei der Tour of Alberta etwa trug er einen Tag das Führungstrikot und wurde schließlich Zweiter der Berg- und Dritter der Punktewertung. Dazu sicherte er sich das Sprinttrikot der Rundfahrt.

An den darauf folgenden 15 Renntagen fuhr Benedetti 1.100 Kilometern in Spitzengruppen, wie sein Team meldete – die spektakulärsten davon beim Radsport-Monument durch die Lombardei, wo der Allrounder als Ausreißer 180 Kilometer vor dem Feld fuhr, um dann als bester Fahrer eines Zweitdivisionärs in Como noch einen ausgezeichneten 14. Platz zu belegen.

Benedetti, neben Michael Schwarzmann, Andraes Schillinger und Jan Barta der vierte Fahrer, der seit der Gründung des Rennstalles im Jahr 2010 zum Aufgebot zählt, konnte in der abgelaufenen Saison auch einen Sieg feiern. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen gewann er zum Auftakt des Giro del Trentino das Mannschaftszeitfahren vom Gardasee nach Arco.

Mit der Vertragsverlängerung von Benedetti geht Bora-Argon 18 mit 21 Fahrern in die neue Saison, davon zehn aus Deutschland und drei aus Österreich. Das Durchschnittsalter beträgt rund 26 Jahre, ältester Fahrer ist mit seinen 34 Jahren der Pole Bartosz Huzarski, jüngste Profis sind die beiden Deutschen Phil Bauhaus und Silvio Herklotz sowie der Österreicher Gregor Mühlberger (jeweils 21).

Das Aufgebot von Bora-Argon 18 für die Saison 2016: Phil Bauhaus (21), Emanuel Buchmann (22), Silvio Herklotz (21), Ralf Matzka (26), Dominik Nerz (26), Christoph Pfingsten (27), Andreas Schillinger (32), Michael Schwarzmann (24), Rüdiger Selig (26), Paul Voß (29/alle GER), Patrick Konrad (24), Gregor Mühlberger (21), Lukas Pöstlberger (23/alle AUT), Shane Archbold (26/NZL), Jan Barta (30/CZE), Cesare Benedetti (28/ITA), Sam Bennett (24/IRL), Zak Dempster (28/AUS), Bartosz Huzarski (34/POL), Jose Mendes (30/POR), Scott Thwaites (25/GBR)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine