Nsengimana bleibt vorn

Tour du Rwanda: Teshome sorgt für dritten eritreischen Tagessieg

Foto zu dem Text "Tour du Rwanda: Teshome sorgt für dritten eritreischen Tagessieg"
Meron Teshome hat die 5. Etappe der Tour du Rwanda gewonnen. | Foto: Cor Vos

20.11.2015  |  (rsn) – Nachdem Mekseb Debesay vom deutschen Bike Aid-Team bei der 7. Tour du Rwanda (2.2) bereits für zwei eritreische Etappensiege sorgen konnte, hat sein Landsmann Meron Teshome am sechsten Tag der Rundfahrt durch den ostafrikanischen Staat dafür gesorgt, dass die Eritreer nun genauso viele Tageserfolge auf ihrem Konto haben wie die Fahrer aus Ruanda.

Der 23 Jahre alte Teshome, der im „Land der 1.000 Hügel für sein Nationalteam fährt, setzte sich auf der 5. Etappe über 139,3 Kilometer von Muhanga nach Rubavu mit zwei Sekunden Vorsprung auf die ersten Verfolger durch und feierte seinen zweiten Sieg in diesem Jahr, nachdem er im September bei den Afrika-Spielen in Brazzaville den Titel im Zeitfahren geholt hatte.

Platz zwei ging im Sprint der rund 20-köpfigen Favoritengruppe an den Ruander Jean Bosco Nsengimana (Rwanda Karisimbi), der seine Gesamtführung behauptete. Hinter dem Südafrikaner Willie Smit (Nationalteam) kam der Schweizer Lukas Winterberg (Suisse Meubles Descartes) auf den vierten Platz.

Bike Aid-Kapitän erreichte zeitgleich mit Nsengimana das Ziel und bleibt 1 Vierter:14 Minuten hinter dem souveränen Spitzenreiter, der wiederum 1:07 Minuten Vorsprung auf seinen zweiplatzierten Landsmann Joseph Areruya hat. Winterberg belegt unverändert Rang sechs (+1:23).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine