Präventive Behandlung für Knie und Hüfte

Weltmeister Sagan lässt sich in Belgien für 2016 fit machen

Foto zu dem Text "Weltmeister Sagan lässt sich in Belgien für 2016 fit machen"
Peter Sagan beim Team-Meeting in Kroatien. | Foto: Cor Vos

26.11.2015  |  (rsn) – Nach seinen zweiwöchigen Flitterwochen hat Peter Sagan den Alltag eines Radprofis wieder. Allerdings bereitet sich der frisch verheiratete Weltmeister noch nicht auf seinem angestammten Arbeitsgerät auf die neue Saison vor, sondern arbeitet mit belgischen Spezialisten im Gymnastikraum an seiner Fitness.

Sagan lässt sich laut einer Meldung von Het Nieuwsblad in Oostduinkerke bei einem einwöchigen Kurs in der Praxis von Tinkoff-Teamarzt Peter Lagrou und der auf Rehabilitation spezialisierte Physiotherapeutin Sabine Lion behandeln, um möglichen Verletzungen vorzubeugen und in der Saison 2016 noch besser zu werden.

"Peter hat mit dem WM-Titel und dem Gewinn des Grünen Trikots bei der Tour ein hervorragendes Jahr hinter sich“, sagte Lagrou und nannte zwei Schwachpunkte, an denen er mit dem Slowaken arbeitete: „In der gesamten Saison machten ihm das Knie und die Hüfte etwas zu schaffen. Darüber hinaus hatte er seinen eigenen Worten nach das Gefühl, dass er im Finale der schweren Klassiker seine Stärke nicht voll ausspielen konnte.“

Tatsächlich wartet Sagan, der im Januar 26 Jahre alt wird, noch immer auf seinen ersten Sieg bei einem der fünf Radsport-Monumente. Im Zuge seines Wechsels zu Tinkoff-Saxo Ende des vergangenen Jahres hatte er genau das jedoch als eines seiner großen Ziele für 2015 genannt. Doch mehr als vierte Plätze bei Mailand-Sanremo und der Flandern-Rundfahrt sprangen nicht heraus.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)