Wyman siegt bei den Frauen

Youngster Van Aert schlägt Oldie Nys beim Flandriencross

Foto zu dem Text "Youngster Van Aert schlägt Oldie Nys beim Flandriencross"
Wout Van Aert (Vastgoedservice-Golden Palace) hat zum zweiten Mal in Folge den Flandriencross gewonnen. | Foto: Cor Vos

29.11.2015  |  (rsn) – Wout Van Aert (Vastgoedservice-Golden Palace) war beim Flandriencross wie bereits im vergangenen Jahr nicht zu schlagen. Der 21-jährige Belgier setzte sich am Sonntag in Hamme nach einem langen Solo vor heimischem Publikum mit 18 Sekunden Vorsprung vor seinem 18 Jahre älteren Landsmann Sven Nys (Crelan-AA Drink) durch. Vor einer Woche noch hatte Nys beim Weltcup in Koksijde Van Aert das Nachsehen gegeben und den 50. Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert.

Kevin Pauwels (Sunweb-Napoleon Games) komplettierte mit 1:04 Rückstand auf Van Aert das belgische Podium. Der Niederländer Lars van der Haar (Giant-Alpecin) kam 1:25 Minuten hinter dem Sieger auf Rang vier, gefolgt von seinem Landsmann, dem Weltmeister Mathieu van der Poel (BKCP – Corendon/+2:00). Dessen Schweizer Teamkollege Julien Taramarcaz (+2:32) wurde Achter.

Mit seinem dritten Sieg im dritten Rennen der bpost bank trofee baute Van Aert seine Führung in der Gesamtwertung der acht Wettbewerbe umfassenden Serie gegenüber Pauwels weiter aus.

Im Frauenrennen verwies die Britische Meisterin Helen Wyman (Kona) bei ihrem ersten internationalen Sieg seit mehr als einem Jahr die favorisierte Europameisterin und Belgische Meisterin Sanne Cant (Enertherm – BKCP) mit acht Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Rang drei ging an ihre Landsfrau Nikki Harris (VZW Young Telenet Fidea/+0:24).

Die Belgierin Jolien Verschueren (VZW Young Telenet Fidea) behauptete in Hamme als Siebte ihre Spitzenposition im Gesamtklassement der Fraunewertung.

Das U23-Rennen gewann der Belgier Eli Iserbyt (VZW Young Telenet Fidea).

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)