Medienberichte über Verhandlungen

Chinesischer Milliardär will die Tour de France kaufen

Foto zu dem Text "Chinesischer Milliardär will die Tour de France kaufen"
Gehört die Tour de France bald einem chinesischen Milliardär? | Foto: Cor Vos

09.12.2015  |  (rsn) – Wie die niederländische Tageszeitung De Telegraaf berichtet, könnte die Tour de France schon bald in chinesischen Besitz übergehen.

Der Geschäftsmann und Multimilliardär Wang Jianlin, Chef des Mischkonzerns Wanda Group, verhandele derzeit mit der Tour-Eigentümerin Amaury Sports Organisation aber nicht nur über einen Erwerb der Frankreich-Rundfahrt, sondern auch über die Anteile, welche die ASO an der Vuelta a Espana hält.

Zudem habe der 61-Jährige Interesse am Kauf des Giro d’Italia und stehe deshalb auch mit dessen Organisator RCS Sport in Gesprächen. Der Chinese hält derzeit einen 20-prozentigen Anteil am spanischen Fußballverein Atletico Madrid und hat Ende August die Ironman Serie gekauft. Die ASO gehört zur Amaury Group, dem zweitgrößten Medienunternehmen in Frankreich.

Wang gilt als der reichste Mann Chinas. Sein Vermögen soll rund 31 Milliarden US-Dollar betragen, auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt wird er auf Rang 68 geführt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Bredene Koksijde Classic (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)