Belgier gewinnt Scheldecross vor van der Poel

Bpost bank trofee: Van Aert weiter mit makelloser Bilanz

Foto zu dem Text "Bpost bank trofee: Van Aert weiter mit makelloser Bilanz"
Wout Van Aert (Vastgoedservice-Golden Palace) feiert seinen Sieg beim Scheldecross. | Foto: Cor Vos

20.12.2015  |  (rsn) - Wout Van Aert (Vastgoedservice-Golden Palace) dominiert die bpost bank trofee-Serie weiter nach Belieben. Der 21-jährige Belgier gewann am Samstag den Scheldecross Antwerpen und baute mit dem fünften Sieg im fünften Rennen seinen Vorsprung in der Gesamtwertung der achtteiligen Rennserie weiter aus.

Mit einer Attacke wurde Van Aert auf der drittletzten Runde auch den Niederländer Mathieu van der Poel (BKCP-Corendon) los, der bis dahin als einziger noch mit ihm mithalten konnte. Der Weltmeister kam schließlich 23 Sekunden hinter dem souveränen Gewinner ins Ziel. Im niederländisch-belgischen Duell um Rang drei setzte sich van der Poels Landsmann Lars van der Haar (Giant-Alpecin) gegen Kevin Pauwels (Subweb-Napoleon Games) durch.

Mit ihrem Sieg im Frauenrennen jagte die Belgierin Sanne Cant (Enertherm – BKCP) ihrer Landsfrau Jolien Verschueren (VZW Young Telenet Fidea) die Spitzenposition in der Gesamtwertung ab. Die Europameisterin, die wegen einer Rippenverletzung das vergangene Rennwochenende hatte ausfallen lassen müssen, verwies in einer im Vergleich zu den Männern deutlich knapperen Entscheidung die Britin Helen Wyman (Kona) und die Niederländerin Sophie de Boer (Kalas-NNOF) auf die Plätze. Verschueren musste sich mit Platz sieben begnügen.

Das U23-Rennen gewann der belgische Europameister Quinten Hermans. Sein Landsmann Daan Hoeyberghs übernahm als Vierter die Führung in der Gesamtwertung.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine