Aserbaidschan-Rundfahrt: Averin holt ersten Heimsieg

Bauhaus muss Führung an Boivin abgeben

Foto zu dem Text "Bauhaus muss Führung an Boivin abgeben"
Phil Bauhaus (Bora-Argon 18) hat den Auftakt der 5. Aserbaidschan-Rundfahrt gewonnen. | Foto: VeloImages

05.05.2016  |  (rsn) - Auftaktsieger Phil Bauhaus (Bora-Argon 18) hat auf der 2. Etappe der Aserbaidschan-Rundfahrt (2.1) sein Führungstrikot an den Kanadier Guillaume Boivin (Cycling Academy) abgeben müssen.

Boivin führt nun vor dem zeitgleichen Österreicher Daniel Schorn (Felbermayr) und dem Italiener Alberto Cecchin vom Schweizer Zweitdivisionär Roth.

Der Tagessieg ging nach 186 Kilometern von Baku nach Ismayilli an den Lokalmatadoren Maksym Averin (Synergy Baku), der sich vor dem Österreicher Markus Eibegger (Felbermayr) und Cecchin durchsetzte. Schorn wurde Tagesfünfter. "Ich bin nicht nur überglücklich über den Tagessieg, sondern auch über die Tatsache, dass ich als erster Aserbaidschaner überhaupt hier eine Etappe gewinnen konnte", jubelte Averin nach dem Rennen.

Nach gut 30 Kilometern hatte sich eine sechs Fahrer starke Spitzengruppe um Averins griechischen Teamkollegen Ioannis Tamouridis und den Italiener Mauro Finetto (Unieuro) auf und davon gemacht. Diese Gruppe war vor dem schwersten Anstieg des Tages rund 30 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. Daraufhin löste sich im Steilstück die 17 Fahrer starke Gruppe um Averin, die letztlich einen Vorsprung von einer Minute auf die Verfolger ins Ziel brachte und den Tagessieg unter sich ausmachte.

Während das deutsche Bora-Argo 18-Team am Vortag noch allen Grund zum Jubeln hatte, war die Ernüchterung nach dem zweiten Teilstück groß. Nicht nur gab Sprinter Bauhaus sein Führungstrikot ab. Auch war kein Fahrer des deutschen Zweitdivisionärs in der Spitzengruppe vertreten. Silvio Herklotz und Jan Barta erreichten 1:01 Minuten hinter den Spitzenreitern auf den Plätzen 18 und 19 das Ziel. "Silvio und Jan waren zwar nach dem letzten Berg noch in der ersten Gruppe, wurden aber dann in der letzten Windkante abgehängt. Das ist natürlich bitter, aber so ist Radsport, an einem Tag gewinnst du, am nächsten verlierst du", so Sportdirektor André Schulze.

Tageswertung:
1. Maksym Averin (Synergy Baku)
2. Markus Eibegger (Felbermayr) s.t.
3. Albeto Cecchin (Team Roth)
4. Guillaume Boivin (Cycling Academy)
5. Daniel Schorn (Felbermayr)

Gesamtwertung:

1. Guillaume Boivin (Cycling Academy)
2. Daniel Schorn (Felbermayr) s.t.
3. Alberto Cecchin (Team Roth)

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine