Ergebnismeldung 99. Giro d´Italia

Roglič gewinnt Zeitfahren von Chianti, Brambilla verteidigt Rosa

Foto zu dem Text "Roglič gewinnt Zeitfahren von Chianti, Brambilla verteidigt Rosa"
Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) hat das Giro-Zeitfahren im Chianti gewonnen. | Foto: Cor Vos

15.05.2016  |  (rsn) – Primož Roglič (LottoNL – Jumbo) hat im verregneten Zeitfahren des 99. Giro d’Italia seinen bisher größten Erfolg als Profi eingefahren. Der 26-jährige Slowene gewann am Sonntag die 9. Etappe, die über 40,5 Kilometer durch das Chianti-Weinanbaugebiet von Radda nach Greve führte, in der Zeit von 51:45 Minuten mit zehn Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Mathias Brändle (IAM). Mit 17 Sekunden Rückstand wurde dessen norwegischer Teamkollege Vergard Stake Laengen Dritter.

Das Trio profitierte dabei allerdings vom trockenen Wetter zu Beginn des Zeitfahrens, ebenso wie Fabian Cancellara (Trek-Segafredo/+0:28), der Vierter wurde.

"Ich habe das nicht erwartet, ich habe einfach nur versucht, mein Bestes zu geben. Am Ende hatte ich auch etwas Glück mit dem Wetter und das war es dann“, kommentierte der ehemalige Skispringer Roglič, der zum Giro-Auftakt in Apeldoorn bereits Zweiter geworden war, gegenüber Eurosport seinen Coup.

Etwas überraschend verteidigte Gianluca Brambilla (Etixx-Quick-Step) sein Rosa Trikot. Der Italiener liegt aber nur eine Sekunde vor seinem Teamkollegen Bob Jungels. Der Luxemburgische Meister war der Beste der im Regen gestarteten Fahrer und wurde 45 Sekunden hinter Roglič Sechster, eine Position vor dem Schweizer Stefan Küng (BMC/+0:58).

Großes Pech hatte der Gesamtzweite Ilnur Zakarin (Katusha), der nach einem Sturz gleich zweimal sein Rad wechseln musste und dazu noch in der letzten Kurve zu Fall kam. Der Russe büßte fast vier Minuten auf den Etappengewinner ein und fiel in der Gesamtwertung weit zurück.

Dagegen machte der Costa Ricaner Andrej Amador (Movistar) viel Boden gut und ist nur 32 Sekunden hinter Brambilla neuer Gesamtdritter. Solide Vorstellungen lieferten die beiden Top-Favoriten Vincenzo Nibali (Astana) und
Alejandro Valverde (Movistar), die auf den Rängen fünf und sechs nur zwei Sekunden voneinander getrennt sind. Zwei resp. vier vor ihnen liegt noch der Niederländer Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo/+0:51).

André Greipel (Lotto Soudal) trägt weiter das Rote Trikot des besten Sprinters, sein Teamkollege Tim Wellens bleibt im Bergtrikot. Jungels baute seine Führung in der Nachwuchswertung aus.

Tageswertung:
1. Primož Roglič (LottoNL – Jumbo) 51:45
2. Mathias Brändle (IAM) +0:10
3. Vegard Stake Laengen (IAM) +0:17
4. Fabian Cancellara (Trek-Segafredo) +0:28
5. Anton Vorobyev (Katusha) +0:30
6. Bob Jungels (Etixx-Quick-Step) +0:45
7. Stefan Küng (BMC) +0:58
8. Jos Van Emden (LottoNL-Jumbo) +1:08
9. Maarten Tjallingii (LottoNL-Jumbo) +1:16
10. Andrej Amador (Giant-Alpecin) +1:19

Gesamtwertung:
1. Gianluca Brambilla (Etixx-Quick-Step
2. Bob Jungels (Etixx-Quick-Step) +0:01
3. Andrej Amador (Giant-Alpecin) +0:32
4. Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) +0:51
5. Vincenzo Nibali (Astana) +0:53
6. Alejandro Valverde (Movistar) +0:55
7. Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) 0:58
8. Mikel Landa (Sky) +1:18
9. Rafal Majka (Tinkoff) +1:45
10. Jakob Fuglsang (Astana) +1:51

Punktewertung:
1. André Greipel (Lotto Soudal)

Bergwertung:
1. Tim Wellens (Lotto Soudal)

Nachwuchswertung:
1. Bob Jungels (Etixx - Quick-Step)

Teamwertung:
1. Astana

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine