Vergebliche Suche nach einem Co-Sponsor

IAM steigt zum Saisonende aus

Foto zu dem Text "IAM steigt zum Saisonende aus"
Roger Kluge (IAM) | Foto: IAM

23.05.2016  |  (rsn) - Das Schweizer IAM-Team, für das auch der Cottbuser Roger Kluge fährt, wird zum Saisonende von der Bildfläche verschwinden. "IAM Cycling stoppt seine Aktivitäten per Ende der Saison 2016", kündigte Michel Thétaz, Gründer des Sponsors IAM Funds, am Montagmorgen in einer Mitteilung an seine Mitarbeiter an.

Als Grund für die Entscheidung nannte Thetaz die vergebliche Suche nach einem Co-Sponsor. "Es war undenkbar, auf ein tieferes Level zurückzukehren oder weiterhin mit einem Budget von 12 Millionen eine untergeordnete Rolle im Gegensatz zu den großen Teams zu spielen. Natürlich bedauere ich diese Situation sehr, aber ich ziehe es vor, mich über all das zu freuen, was wir in den letzten vier Jahren erreicht haben", so Thétaz, der das Team zur Saison 2013 aus der Taufe gehoben hatte und nun das vorzeitige Ende ankündigen musste. "Das ist ein persönliches Versagen und ich übernehme dafür die Verantwortung", sagte er dazu.

Nach zwei Jahren in der zweiten Division erhielt IAM zur Saison 2015 eine WorldTour-Lizenz. Im vergangenen Jahr gelangen dem Rennstall 14 Siege, die meisten davon bei kleineren Rennen. Kapitän Mathias Frank belegte bei der Tour de France einen sehr guten achten Gesamtrang. In der laufenden Saison konnten die IAM-Profis bisher fünf Siege einfahren, ebenfalls sämtlich bei Rennen unterhalb der WorldTour.

Nach der Entscheidung scheint auch eine mögliche Fusion mit BMC, die zuletzt im Raum stand, vom Tisch zu sein. Die Zukunft der insgesamt 28 Rennfahrer ist noch ungeklärt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine