Belgien-Rundfahrt: Hollenstein wird Prolog-Dritter

Cross-Weltmeister Van Aert schlägt "Legende" Tony Martin

Foto zu dem Text "Cross-Weltmeister Van Aert schlägt
Cross-Weltmeister Wout Van Aert hat den Prolog der Belgien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

25.05.2016  |  (rsn) - Cross-Weltmeister Wout Van Aert (Crelan-Vastgoedservice) hat überraschend den Prolog der Belgien-Rundfahrt (2.HC) gewonnen. Der Belgier setzte sich auf dem sechs Kilometer langen Kurs in Beveren mit zwei Sekunden Vorsprung auf Tony Martin (Etixx-Quick-Step) durch, der sich damit in eine gute Position im Kamf um einen möglichen vierten Gesamtsieg brachte.

"Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Eine Legende wie Tony Martin zu besiegen, das ist verrückt. Ich musste wirklich leiden und ich hatte auch nicht das Gefühl, wirklich schnell zu sein. Am Ende konnte ich aber noch einen kleinen Sprint fahren", kommentierte Van Aert seinen ersten Saisonsieg auf der Straße.

Das Podium komplettierte der Schweizer Reto Hollenstein (IAM), der wie Martins Teamkollege Niki Terpstra vier Sekunden Rückstand gegenüber Van Aert aufwies. Der Niederländer belegte Rang vier, gefolgt vom Belgier Yves Lampaert (+0:05), dem dritten Etixx-Profi unter den besten Fünf.

Mit dem sechstplatzierten Martin Elmiger (IAM/+0:06) landete ein weiterer Schweizer in den Top Ten, der Kölner Nils Politt (Katusha/+0:11) wurde Elfter. Bester Fahrer des deutschen Zweitdivisionärs Bora-Argon 18 war der Tscheche Jan Barta, der mit zwölf Sekunden Rückstand Rang 13 belegte.

Mit seinem ersten Saisonsieg übernahm der 21-jährige Van Aert auch die Führung in der Gesamtwertung der fünftägigen Rundfahrt.

Tages- und Gesamtwertung:
1. Wout Van Aert (Crelan-Vastgoedservice) 6:52
2. Tony Martin (Etixx-Quick-Step) +0:02
3. Reto Hollenstein (IAM) +0:04
4. Niki Terpstra (Etixx-Quick-Step) s.t.
5. Yves Lampaert (Etixx-Quick-Step) +0:05
6. Martin Elmiger (IAM) +0:06
7. Lars Boom (Astana) +0:07
8. David Boucher (Crelan-Vastgoedservice) +0:10
9. Gijs Van Hoecke (Topsport-Vlaanderen) +0:11
10.Sylvain Chavanel (Direct Energie) s.t.
11. Nils Politt (Katusha)

Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine