Belgien-Rundfahrt: Van Aert bleibt vorn

Theuns hat im von Stürzen geprägten Finale die Nase vorn

Foto zu dem Text "Theuns hat im von Stürzen geprägten Finale die Nase vorn"
Edward Theuns (Trek-Segafredo) gewinnt die 1. Etappe der Belgien-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

26.05.2016  |  (rsn) - Edward Theuns (Trek-Segafredo) hat die 1. Etappe der Belgien-Rundfahrt (2.HC) gewonnen. Der Belgier setzte sich in einem durch mehrere Stürze beeinflussten Sprint nach 177 Kilometern von Buggenhout nach Knokke-Heist vor dem Briten Daniel McLay (Fortuneo) und dem Belgier Kenny Dehaes (Wanty-Groupe Gobert) durch.

"Von den Stürzten habe ich zum Glück nichts mitbekommen, da ich ganz vorne fuhr. Der erste Sieg im Trek-Trikot ist eine tolle Sache. Das Team setzt auf mich als Kapitän, schön, dass ich zeigen konnte, dass ich das wert bin", meinte der 25-jährige heuns.

Der Schweizer Reto Hollenstein (IAM), der Mittwoch mit Rang drei im Prolog überzeugt hatte, fuhr als Achter über den Zielstrich. Pech hatte Sam Bennett. Der Sprinter vom deutschen Team Bora-Argon 18 war eines der Sturzopfer und konnte nicht in das Finale eingreifen.

An der Spitze der Gesamtwertung änderte sich nichts. Es führt weiterhin Prologsieger Wout Van Aert (Crelan-Vastgoedservice) mit zwei Sekunden Vorsprung auf Tony Martin (Etixx-Quick-Step). Neuer Dritter ist der Belgier Yves Lampaert (Etixx-Quick-Step/+0:04), der den zeitgleichen Hollenstein auf den vierten Platz verdrängte.

Nach einigen Kilometern konnten sich Ludwig De Winter (Wallonie-Bruxelles) und Brian van Goethem (Roompot-Oranje Peloton) vom Feld absetzen und sich einen maximalen Vorsprung von 3:30 Minuten herausfahren. 18 Kilometer vor dem Ziel und kurz nach dem Goldenen Kilometer war das Duo aber wieder gestellt.

Im Anschluss daran versuchten viele Fahrer, darunter auch Martin ihr Heil in einer Flucht, doch sämtliche Attacken wurden vereitelt. Allerdings kam so auch Unruhe ins Feld, was auf den letzten Kilometern zu einigen Stürzen führte. Davon nicht betroffen war Theuns, der im Sprint einer etwa 30 Fahrer starken Gruppe seinen ersten Saisonsieg einfuhr.

Tageswertung:
1. Edward Theuns (Trek-Segafredo)
2. Daniel McLay (Fortuneo) s.t.
3. Kenny Dehaes (Wanty-Groupe Gobert)
4. Baptiste Planckaert (Wallonie Bruxelles)
5. Timothy Dupont (Verandas Willems)

Gesamtwertung:
1. Wout Van Aert (Crelan-Vastgoedservice)
2. Tony Martin (Etixx Quick Step) +0:02
3. Yves Lampaert (Etixx-Quick-Step) +0:04
4. Reto Hollenstein (IAM) s.t.
5. Niki Tersptra (Etixx-Quick-Step)

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)