Start ab 2017 in Antwerpen statt in Brügge

Flandern-Rundfahrt erstmals wieder mit Muur van Geraardsbergen

Foto zu dem Text "Flandern-Rundfahrt erstmals wieder mit Muur van Geraardsbergen"
Letztmals stand die Mauer von Geraardsbergen 2010 im Programm der Flandern-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

17.06.2016  |  (rsn) – Nach fünfjähriger Abwesenheit wird die legendäre Mauer von Geraardsbergen 2017 wieder ins Programm der Flandern-Rundfahrt aufgenommen. Wie die Organisatoren des belgischen Frühjahrsklassikers mitteilten, ist die Rückkehr der "Muur“, die letztmals 2010 befahren wurde, nur eine von mehreren Änderungen, die für die 101. Auflage der "Ronde“ vorgesehen ist.

So wird der Start von Brügge in die Hafenstadt Antwerpen verlegt, wo das Rennen in den kommenden fünf Jahren seinen Anfang nehmen soll. Dagegen befindet sich das Ziel wie bisher in Oudenaarde.

Die Kopfsteinpflasterpassage hinauf zur Muur van Geraardsbergen wird aber nicht wie in der Vergangenheit das Finale der Flandern-Rundfahrt einläuten, sondern bereits 100 Kilometer vor dem Ziel als achter Anstieg bewältigt werden müssen.

Die letzten 75 Kilometer sind demnach identisch mit denen der diesjährigen Ausgabe und führen wieder über den Oude Kwaremont, den Paterberg, Koppenberg, Steenbeekdries, Taaienberg und den Kruisberg sowie nochmals über Oude Kwaremont und Paterberg, ehe es auf die Minderbroederstraat in Oudenaarde geht. Die Mauer von Geraardsbergen wird auch ins Programm des am selben Tage stattfindenden Frauenrennens integriert.

"Jeder im Team der Flanders Classics hat in den letzten Jahren hart für eine Rückkehr der Muur gearbeitet", sagte Renndirektor Wim Van Herreweghe. "Diese aktualisierte Route ist ein komplettes Paket, es bringt das Beste aus mehr als einem Jahrhundert der Flandern-Rundfahrt in einem einzigen monumentalen Rennen zusammen.“

Mit dem Wechsel von Brügge – das seit 1998 Startort der „Ronde“ war – nach Antwerpen auf den "Grote Markt“ wollen die Organisatoren nach Herreweghes Worten zusätzliches "internationales Flair“ in den Klassiker bringen. "Die denkwürdige 100. Auflage der Flandern-Rundfahrt in 2016 war der perfekte Schlusspunkt dieses Kapitels“, fügte er an und schloss auch eine Rückkehr des Rennens nach Brügge nicht aus.

Wie Herreweghe weiter ankündigte, wird die Strecke der kommenden Flandern-Rundfahrt im Laufe des Sommers vervollständigt werden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine