Tour Down Under: Chicchi gewinnt zum Abschluss

Allan Davis ist Greipels Nachfolger


Allan Davis (Quick Step) freut sich gemeinsam mit seinen Teamkollegen über seinen Gesamtsieg bei der Tour Down Under.

25.01.2009  |  Adelaide (dpa/rsn) – Der Australier Allan Davis (Quick Step) hat bei seiner elften Teilnahme erstmals die Tour Down Under gewonnen. Auf der letzten Etappe, einem Rundstreckenrennen durch die südaustralische Bundeshauptstadt Adelaide, reichte dem 28-Jährigen Platz 33 im Hauptfeld, um die Nachfolge von Vorjahressieger André Greipel (Columbia anzutreten). Der 26-jährige Titelverteidiger aus Hürth bei Köln war auf der 3. Etappe nach einem schweren Sturz ausgeschieden.

"So einen Saisonstart kann man sich nur wünschen", sagte Davis, der seit August 2008 für Quick Step fährt, nach dem Rennen. "Endlich hat es geklappt, ich kann es kaum fassen."  

Den 90km langen Adelaide City Council Circuit gewann am Sonntag der Italiener Francesco Chicchi (Liquigas) im Massensprint vor den beiden Australiern Robbie McEwen (Katjuscha) und Graeme Brown (Rabobank). Greg Henderson vom Team Columbia wurde Vierter. Der niederländische Milram-Neoprofi Wim Stroetinga wusste nach seinem zweiten Platz im Kriterium diesmal als Siebter erneut zu überzeugen. Lance Armstrong, der nach dreieinhalb Jahren Rennpause sein Comeback feierte, rollte als 71. zeitgleich mit Chicci über die Ziellinie.

Lange Zeit geprägt wurde die Etappe von einer 13 Fahrer starken Ausreißergruppe, zu der auch Jens Voigt (Saxo Bank), Christian Knees (Milram) und der Österreicher Bernhard Eisel (Columbia) zählten. Da mit dem Spanier Luis Leon Sanchez (Caisse d`Epargne) ein noch für die Gesamtwertung gefährlicher Mann in der Gruppe befand, setzte Davis` Quick.Step-Team nach und holte die Ausreißer rechtzeitig zum Sprinterfinale ein.

Die Gesamtwertung des ersten ProTour-Rennens der Saison sicherte sich Davis, dem insgesamt drei Etappensiege gelangen, mit 25 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann und zweifachen Down-Under-Sieger Stuart O'Grady (Saxo Bank). Dritter wurde der Spanier José Joaquin Rojas (Caisse d'Epargne/+0:30) vor dem zeitgleichen Schweizer Martin Elmiger (Ag2r), der das Rennen 2007 gewonnen hatte. Als bester deutscher Fahrer belegte Jens Voigt (Saxo Bank) mit 45 Sekunden Rückstand Rang17, der Österreicher Thomas Rohregger (Milram/+0:49) wurde 19., Armstrong folgte zeitgleich mit Rohregger auf Rang 29.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM