17., 18. September - Bormio, Ponte di Legno - Gavia- und Mortirolo-Pass

Contador Day: Shootout mit "El Pistolero"

Foto zu dem Text "Contador Day: Shootout mit
| Foto: contadorday.com

10.09.2016  | 

(Ra, bpo) - Sich einmal mit Alberto Contador messen: Nächstes Wochenende ist es soweit, wenn am 17. und 18. September "El Pistolero" und sein U23-Team "Rh+-Polartec Fundacion Contador" zum "Contador Day 2016" einladen.
Wer kurzfristig noch dabei sein möchte,
kann sich bis Freitag online anmelden (siehe Link hier unten); man erhält allerdings keine personalisierten Startnummern mehr.

Die Kletterei führt auf den Gavia- und den Mortirolro-Pass, zwei der schönsten Gebirgsübergänge der Alpen. Nachdem sich der Spanier bei der Tour de France verletzt hatte, wurde der ursprüngliche Termin Anfang September um zwei Wochen verschoben.

Wenn Bormio zum letzten Mal in dieser Saison
die Straßen seiner berühmt-berüchtigten Pässe für den Autoverkehr sperrt, dürfen sich alle ambitionierten Rennradler auf anspruchsvolle Steigungen freuen - und das in Begleitung von Alberto Contador und seinem Team.

Mit seinen 2618 Metern ist der Gavia nicht nur bei Jedermännern, sondern auch bei Alberto Contador beliebt. Rund 1400 Höhenmeter sind von Bormio aus zu überwinden. Die mytischen Straßen sind eingebettet in die spektakuläre Natur der Zentralalpen, die bereits auf vielen Etappen des Giro d’Italia eine tragende Rolle spielte, übt eine besondere Faszination aus.

Los geht’s am Samstag, 17. September, mit dem „Gavia-Tag“:
Gemeinsam mit Alberto Contador erklimmen die Rennradler die Passhöhe auf 2652 Metern. Die „Finisher Route“ startet mit einem „Dual Start“ von 8 Uhr bis 10 Uhr, entweder in Bormio oder in Ponte di Legno.

Die Strecke von Bormio bis zum Gavia beträgt 26 Kilometer, von Ponte di Legno sind es 18 Kilometer. Die bis zu 15 Prozent Steigung auf der Passstraße verlangen einiges an Kraft und Ausdauer.

Wem das nicht reicht, der wählt die „Superfinisher Route“:
Auf dieser Strecke, die von Bormio über den Gavia nach Ponte di Legno, und dann erneut auf den Gavia führt, sind 62 Kilometer zu bewältigen. Von Ponte di Legno aus sind es 70 Kilometer.

Oben angekommen, dürfen sich alle Teilnehmer – egal, ob „Finisher“ oder Superfinisher“ – bei einer Pasta-Party mit Alberto Contador erholen.

Noch nicht genug? Dann geht es am darauffolgenden Tag
wieder in den Sattel, zur nächsten Herausforderung: Am „Mortirolo-Tag“ fahren die Teilnehmer mit Alberto Contador und dem U23-Team "Rh+-Polartec Fundacion Contador" auf den Mortirolo (1852 Meter).

Vom Start in Mazzo di Valtellina aus müssen auf rund 14 Kilometern 1300 Höhenmeter überwunden werden. Starten die Rennradler in Ponte di Legno, liegen 900 Höhenmeter auf 30 Kilometern vor ihnen. Oben angekommen, warten Erfrischungen auf die Fahrer.

Die Teilnahme am Contador Day ist kostenlos,
eine Anmeldung jedoch erforderlich. Alle Teilnehmer erhalten eine personalisierte Startnummer, die das Autogramm von Alberto Contador ziert.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Jedermann-Nachrichten

16.07.2024Schleizer Dreieck: “Pläne sind dazu da, sie zu ändern...“

Am vergangenen Sonntag stand für unser Team VeloLease der dritte von acht Läufen des German Cycling Cup 2024 (GCC) auf dem Programm. Es ging für 16 Runden mit 121 Kilometern auf die älteste Naturr

08.07.2024Pfalzlands: Auf der Weinstraße zu Eiswoog und Ungeheuer-See

(rsn) - "Badlands" in Spanien, "Flatlands" in den Niederlanden - ikonische Gravel-Events, die seit vergangenem Sommer ein Pendant in Deutschland haben, genauer in der Pfalz: Die "Pfalzlands" im Pfälz

01.07.2024«Lake and Alps»

Die Ostschweiz bietet landschaftlich alles, was das Herz jeder Radfahrerin und jedes Radfahrers höherschlagen lässt. Egal ob mit dem Rennrad oder Gravel Bike, hier findet man eine herausragender Str

29.06.2024World Bicycle Relief: Ein Fahrrad kann alles verändern

(rsn) - Das internationale Hilfs-Projekt World Bicycle Relief mobilisiert Menschen durch Fahrräder. WBR hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr eine Million Fahrräder auszuliefern un

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine