Gold im Zeitfahren, Bronze auf der Straße - Rennbericht Christian Müller/ Merkur Cycling Team

UCI Gran Fondo World Championships 2016: Quokka-Alarm!

Von Christian Müller

Foto zu dem Text "UCI Gran Fondo World Championships 2016: Quokka-Alarm!"
| Foto: Merkur Cycling Team

16.09.2016  |  Seit zehn Tagen bin ich nun wieder zu Hause. Die vielen Eindrücke und Erlebnisse, die ich in Australien sammeln konnte, werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.

Es ist für einen Mittel-Europäer erstaunlich
und faszinierend, während des Rad-Trainings am Straßenrand Papageien, Kängurus, Pelikane und Quokkas (kleine Kurzschwanz-Kängurus; d. Red.) laufen zu sehen. Letztere sollen übrigens die glücklichsten Tiere der Welt sein (keine Ahnung wieso;-). Teilweise habe ich mehr Fotos gemacht, als wirklich trainiert...

Bereits Anfang des Jahres hatte ich gemeinsam mit Haupt-Sponsor Markus Adam (Merkur Druck GmbH) den Entschluss gefasst, die weite Reise anzutreten. Seitdem gab es für mich nur ein Ziel: Ich wollte nach Silber im Vorjahr den Titel im Einzelzeitfahren gewinnen - zumal der Kurs mit gut 2000 Höhenmetern in diesem Jahr ein schweres Rennen versprach.

Entsprechend begann meine Vorbereitung schon im Frühjahr,
mit vielen Stunden im „Schrauberkeller“, und Aerodynamik-Tests auf der Radrennbahn.

Dann war es soweit: Nach der gut 24-stündigen Anreise, und den ersten Einroll-Tagen in Perth ging es am Dienstag (30. 8.) mit der Fähre nach Rottnest Island, wo am Donnerstag das Zeitfahren ausgetragen wurde.

Die erste Besichtigung der 20 km langen Runde versprach
in der Tat ein schwieriges Rennen: Der Parcours führte ständig auf und ab über schier unzählige kleine Wellen, und eine Kurve folgte der anderen. Zwischen den Dünen der Insellandschaft lagen immer wieder viel Sand und Steine auf der Strecke.

Obendrein herrschte auf der kleinen Insel starker Wind, was das Ganze auch nicht einfacher machte. Eine gute Streckenkenntnis würde demnach wohl der Schlüssel zum Erfolg werden.

Am Renntag hieß es dann lange warten,
bis ich um 15:22 Uhr Ortszeit von der Startrampe ging. Ich fand schnell in meinen vorbereiteten Rennplan, und konnte nach der Hälfte der Runde den vor mir gestarteten Australier überholen. Ab dann ging es mit Rückenwind in Richtung Ziel, und auf den letzten vier Kilometern begann mein eigentliches Finale.

Lunge und Beine brannten, aber ich spürte, dass ich gut unterwegs war. Mit 56 - 11 ging es die letzten tausend Meter ins Ziel, wo ich auf dem letzten Tropfen Sprit ankam – in Bestzeit!

Dann hieß wieder warten - diesmal, was die Konkurrenz
so vermag. Gut 15 Minuten später stand dann fest: Ich hatte tatsächlich Gold im Zeitfahren, mit winzigen 3,8 Sekunden Vorsprung auf den Zweiten. Der ganze Aufwand und die Mühen hatten sich gelohnt, einen Tag später gab es vor der Skyline von Perth das ersehnte Regenbogen-Trikot und die Goldmedaille.

Mit diesem mentalen Rückenwind ging ich in das Straßenrennen am Sonntag, das wie erwartet ein erbarmungsloses Ausscheidungsfahren an den Anstiegen wurde. Die rennentscheidende Attacke konnte ich dabei nicht mitgehen, kämpfte aber gemeinsam mit einem Australier am acht Kilometer langen „zig zag“-Schlussaufstieg um Bronze.

Am Ende setzte ich mich im Sprint durch,

und holte mit Bronze meine zweite Medaille. Damit hätte ich vor dem Rennen nicht gerechnet, was die Freude umso größer machte.

Es war also eine wirklich tolle Zeit „Down Under“, zudem auch noch sportlich erfolgreich. Ich danke auch allen, die mich dabei unterstützt, und mir die beiden Medaillen ermöglicht haben. Ein solches Abenteuer wird es für mich wohl so schnell nicht wieder geben...

Euer Christian

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Mehr Informationen zu diesem Thema

05.10.2016Merkur Cycling Team: Sieger der GCC-Gesamt-Mannschaftswertung

Mit einem glücklichen dritten Platz im Sprint-Finale des diesjährigen "Sparkassen Münsterland Giro" sorgte Dirk Wettengel für einen weiteren "Merkur Cycling"-Podestplatz in der "German Cycling Cup

26.09.2016Merkur Cycling Team: „Meine Beine waren leer“

Der „Rothaus RiderMan 2016“ ist Geschichte. Manuel Kirfel (Bürstner-Dümo-Cycling) wurde gestern in Bad Dürrheim bei bestem Spätsommerwetter Gesamtsieger der Drei-Etappen-Fahrt.Kirfel gewann di

22.09.2016Merkur Cycling Team: Spannung bis zum Schluss

„Rothaus RiderMan“ und „Sparkassen Münsterland Giro“ sorgen zum Saisonfinale der diesjährigen Jedermann-Radrennserie „German Cycling Cup“ (GCC) für ausreichend Nervenkitzel. Während da

13.09.2016Team Merkur Druck: Erfolgreiches Wochenende beim HeideRadCup

Am Samstag ging unser Renn-Wochenende mit dem Spontan-Besuch beim "11. Ponickauer Dreiecksrennen“ los. Für mich etwas ernüchternd, aber für meinen Team-Kollegen Mathias "Hirschi" Hirsch ein guter

25.08.2016Cyclassics Hamburg: Musst du einmal gefahren sein!

Nach mehreren Anläufen habe ich es dieses Jahr nun endlich nach Hamburg geschafft. Und ich muss sagen, die Cyclassics waren ein großartiges Erlebnis, und als solches wird es mir in Erinnerung bleibe

15.08.2016Merkur Cycling Team: Herzschlag-Finale an der Semper-Oper

Licht und Schatten bestimmten die diesjährige Austragung des „Škoda Velorace“ in Dresden. Julian Horstmann (Bürstner-Dümo-Cycling) gewann die Strecke über 105 km in 2:22:05 h im Foto-Finish v

31.07.2016Merkur Cycling Team: Schadens-begrenzung bei „Rad am Ring“

Christian Müller vom Merkur Cycling Team beendete gestern mit einem neunten Platz das siebte von zehn Rennen der Jedermann-Rennserie German Cycling Cup. Müller sichert sich mit einem Punkteverlust

27.06.2016Merkur Cycling Team: Doppelsieg auch auf dem Hockenheim-Ring

Mit einem weiteren Doppelsieg nach den "neuseen classics" am vergangenen Wochenende, geht das Merkur Cycling Team in die Sommerpause des "German Cycling Cup". Beim sechsten von zehn Rennen der Jederma

20.06.2016Merkur Cycling Team: Doppelsieg in Leipzig

Auf der Alten Messe in Leipzig konnte Daniel Knyss gestern seinen Vorjahres-Triumph wiederholen, und siegte nach 100 Kilometern in 2:22:31 h im Massensprint, vor Team-Kollege Dirk Wettengel und Paul S

13.06.2016Velodom Köln: Stefan Räth gewinnt

Der Berliner Stefan Räth sorgte mit seinem Sieg beim Jedermann-Rennen „Škoda Velodom“ gestern im Rahmen des Radklassikers „Rund um Köln“ vor den Augen seines Haupt-Sponsors Markus Adam, Ges

06.06.2016Merkur Cycling Team: erobert Führung in der Mannschaftswertung

Die siebte Austragung des „Schleizer Dreieck Jedermann“ ist Geschichte. Julian Horstmann (Bürstner-Dümo-Cycling) hieß der glückliche Gewinner gestern. Nach 130 Kilometern und 1221 Höhenmetern

05.06.2016Der Trainingsplan für Juni

Seit März erarbeitet der Sportwissenschaftler Friedemann Trepte von Rothai Sports, dem Trainingspartner von Merkur Cycling, jeden Monat für radsport-aktiv.de einen Trainingsplan für Jedermann-Radsp

Weitere Jedermann-Nachrichten

29.05.2024Rund um Köln: Zwei Moritze zurück in der Erfolgsspur

Nachdem das Team Strassacker in Aachen und den Vogesen den Sieg jeweils knapp verpasste, konnte die Equipe in Celeste beim Klassiker in Köln mit einem Doppelsieg zurückschlagen. Nach perfekter Vorar

28.05.2024Neuseen Classics: Sprint-Rennen mit Scharfrichter

Nach dem erfolgreichen Saison-Start mit dem dritten Platz der Team-Wertung in Göttingen und dem Sieg auf der "Express-Strecke" bei Eschborn - Frankfurt setzt sich die Podiums-Serie des Team Velolease

27.05.2024Granfondo Vosges: Mit tiefem Sattel und schnellen Abfahrten in die Top10

Mit dem Granfondo Vosges stand am Sonntag vor einer Woche für drei Fahrer des Team Strassacker - Moritz Beinlich, Jannis Wittrock und Benjamin Witt - das nächste harte Rennen auf dem Programm, diesm

15.05.2024“Bottle Claus“ will Race Across America in zehn Tagen schaffen

(rsn) – Vier Wochen sind es noch, bis im kalifornischen Oceanside wieder einmal das berühmteste Ultracycling-Event der Welt beginnt: das Race Across America, kurz: RAAM. Das 1982 erstmals ausgetrag

14.05.2024Bahnen-Tournee lockt an Pfingsten mit Olympiastartern Zuschauer an

(rsn) – Am Mittwoch beginnt in Ludwigshafen die Internationale Bahnen-Tournee 2024. Das mehrtägige Traditionsevent, das alljährlich am Pfingst-Wochenende ausgetragen wird, dauert im Olympia-Frühj

13.05.20243Rides Aachen: Moritz Beinlich rettet sich aufs Podium

Der erste UCI Gran Fondo auf deutschem Boden war natürlich auch für das Team Strassacker ein Pflicht-Termin und Highlight im Rennkalender 2024. Auch wenn die Strecke komplett in der Bundesrepublik l

09.05.2024Shades of Speed: Leckere Runden am Bayerischen Meer

(rsn) - Im Herbst 2022 hat Marcus Burghardt, Ex-Edel-Helfer von Cadel Evans, Mark Cavendish und Peter Sagan, das Freizeitrennen "Shades of Speed" aus der Taufe gehoben, eine Eintages-Radrundfahrt durc

07.05.2024ACL Gravelday: Durch drei Bundesländer schottern

(rsn) - Vier Strecken durch drei Bundesländer: Bei der zweiten Ausgabe des "ACL Gravelday" am 19. Mai, veranstaltet vom Radsport-Club AC Leipzig, startet man in Haselbach in Thüringen, fährt durch

03.05.2024Velo-Tour Frankfurt: Nicht immer läuft alles nach Plan...

Die vergangenen Amateur-Rennen des Rad-Klassikers Eschborn - Frankfurt wurden seit 2019 von den Fahrern in Celeste dominiert - doch diesmal ging die Equipe aus Süßen in der Einzelwertung leer aus.

01.05.2024Mecklenburger Seen-Runde: Jubiläum der “besten Radfahrt Deines Lebens“

(rsn) - Jubiläum in der Mecklenburgischen Seenplatte: Die Mecklenburger Seen-Runde führt seit nunmehr zehn Jahren immer Ende Mai auf zwei Strecken durch schöne Seen-Landschaften - "die beste Rad

30.04.2024Tour d’Energie: Team Strassacker mit Dreifach-Sieg

Vorjahressieg wiederholt, dieses Mal sogar das komplette Podium erobert - dem Team Strassacker gelang am vergangenen Sonntag ein perfekter Saison-Einstand. Nach 100 Kilometern rund um Göttingen und e

25.04.2024Steirer Youngster und ein Niederländer jubeln in Mörbisch

(rsn) – Die erst 20-jährige Steirerin Elisa Winter hat am Wochenende die Frauen-Wertung beim 32. Neusiedler See Radmarathon powered by Burgenland Tourismus gewonnen und für die 125 Kilometer lange

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine