Anzeige
Anzeige
Anzeige

11. Juni - Berlin - 19 Routen - auch für Kinder

ADFC-Sternfahrt: "Fahrradland Deutschland. Jetzt!"

Von Stephanie Krone

Foto zu dem Text "ADFC-Sternfahrt:
| Foto: ADFC/ Deckbar

04.06.2017  |  Zum 200. Geburtstag des Fahrrads mobilisiert der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) bundesweit für die größte Fahrrad-Demonstration der Welt.

Am kommenden Sonntag werden Radfahrende aus Berlin

und ganz Deutschland aus dem Berliner Stadtgebiet und Umland zum großen Stern radeln. Der ADFC fordert fahrradfreundliche und lebenswerte Straßen und Plätze – in Berlin und ganz Deutschland!

In ganz Deutschland werden Städte von Staus, Smog und Lärm geplagt. Im urbanen Raum leben immer mehr Menschen, öffentliche Flächen werden zum kostbaren Gut. Trotzdem werden sie zum großen Teil von parkenden oder fahrenden Autos beansprucht.

Das Fahrrad spart Platz und sorgt für gesündere Luft,
attraktive Städte und ruhigeren, flüssigen Verkehr. In Berlin nutzen immer mehr Menschen das Fahrrad, trotzdem wurde kaum gute Rad-Infrastruktur gebaut.

Anzeige

Das derzeit verhandelte Radgesetz soll die notwendigen Maßnahmen und Ziele für die Förderung des Radverkehrs verbindlich festhalten. Diese historische Chance muss die Politik jetzt wahrnehmen, damit Berlin sein Potenzial zur Fahrradstadt endlich nutzt und Vorbild für andere Städte wird.

Mehr Radverkehr ist politisch gewollt – und doch entwickelt
er sich nicht wie gewünscht, der Radverkehrsanteil stagniert. Denn Städteplanung und Verkehrs-Infrastruktur laden Menschen kaum zum Fahrradfahren ein. Es fehlen fast überall durchgängige Radverkehrsnetze, breite und komfortable Radwege, sichere Abstellplätze und ein gemäßigtes Verkehrstempo.

Im Vorfeld der Bundestagswahl will der ADFC in der Hauptstadt ein Zeichen für besseren Radverkehr setzen. Er ruft alle Radfahrerinnen und Radfahrer bundesweit zur Teilnahme an der großen Berliner ADFC-Sternfahrt am 11. Juni auf, unter dem Motto „Fahrradland Deutschland. Jetzt“.

Das ist die ADFC-Sternfahrt: 1000 Kilometer Streckenlänge,
darunter zwei Autobahnabschnitte. Jedes Jahr begeistert die Sternfahrt mehr als 100 000 Radfahrinnen und Radfahrer.

Auf 19 Routen radeln die Teilnehmer unter anderem über die Stadtautobahnen Südring (A100) und Avus (A115) zum Großen Stern. Die Kinder-Route bietet eine kürzere, familienfreundliche Alternative in gemäßigtem Tempo. Gerne gesehen werden Kindergarten-, Schul-, Sport- und Freizeitgruppen, geschmückte Räder, Musikräder, Spezialräder, historische Räder – und vieles mehr.

Stephanie Krone ist Pressesprecherin des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e.V. (ADFC).

Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige