Anzeige
Anzeige
Anzeige

22. bis 28. Juni - von Freilassing nach Frankfurt - 1000 km

Glücks-Tour der Schornsteinfeger: „Mit Rad+Tat, das Herz in der Hand“

Foto zu dem Text "Glücks-Tour der Schornsteinfeger: „Mit Rad+Tat, das Herz in der Hand“"
| Foto: glückstour.de

20.06.2017  |  (rsn, sk) - Ab übermorgen ist das Glück in Süddeutschland unterwegs: Am Donnerstag (22.) geht in Freilassing die Auftakt-Veranstaltung zur "Glücks-Tour der Schornsteinfeger/innen"  über die Bühne, und am Freitag starten dann rund 100 Fahrer/innen zu ihrer sechstägigen Tour.

Bereits zum zwölften Mal findet die "Glücks-Tour" statt,
dieses Jahr vom 22. bis 28. Juni. Mit bis dato über 1,1 Millionen Euro gesammelten Spendengeldern für krebskranke Kinder ist die "Glücks-Tour" eine der größten privaten Hilfs-Aktionen in Deutschland.

In sechs Etappen fahren die "Glücksradler" über 1000 km durch den Süden Deutschlands, von Freilassing, an der Grenze zu Österreich, über Nürnberg nach Frankfurt/ Main - mit dem Ziel, so viele Spenden wie möglich bei Firmen, Innungen und Kollegen, sowie bei der Bevölkerung einzusammeln.

Anzeige

„Einer für alle, alle für einen“: Der Leitspruch
des Schornsteinfeger-Handwerks, verbunden mit der Tradition als Glücksbringer, zeigt sich bei der "Glücks-Tour" auf besondere Weise: Alle Spenden werden direkt und ohne Abzug an den jeweiligen Etappen-Zielen an ortsansässige Initiativen übergeben, die sich um krebskranke Kinder und ihre Angehörigen kümmern, oder die Krebs-Forschung vorantreiben.

Mitfahren kann jede/r, auch nur an einzelnen Etappen. "Fahren Sie mit uns mit", sagt Organisator und Schornsteinfegermeister Ralf Heibrok, "über die gesamte Strecke, oder auch nur eine Tages-Tour. Unterstützen Sie uns mit ihrem Applaus, ersteigern Sie eine der Lithografien des Paderborner Künstlers Herman Reichhold, spenden Sie, oder kaufen Sie einen Anstecker."

Werner Klein, Mit-Organisator und ebenfalls Schornsteinfegermeister,
ergänzt: "Lassen Sie uns gemeinsam helfen, die schlimme Krankheit Krebs bei Kindern ein wenig zu lindern - ganz nach dem Motto der diesjährigen Glückstour: Mit Rad und Tat – das Herz in der Hand".

So begrüßen Kaminkehrer-Kollegen in voller Montur die Tour-Teilnehmer unterwegs, Firmen kümmern sich kostenlos um das leibliche Wohl, Innungen richten Feste an den Etappen-Orten aus, und die Bevölkerung motiviert die "Glücksradler" mit Applaus an der Strecke und am Ziel.

Daneben gibt es zahlreiche prominente Unterstützer,
wie den Gewichtheber und Olympia-Sieger Matthias Steiner, oder die Ex-Rad-Profis Erik Zabel, Udo Bölts, Marcel Wüst, Robert Bartko, Jens Heppner und andere, die als Mitradler der "Glückstour" zu noch mehr öffentlicher Wahrnehmung verhelfen.

Die Etappen:
22. Juni: Auftakt in Freilassing
23.: Freilassing - Vilsbiburg
24.: Vilsbiburg - Riedenburg/ Donau
25. Juni: Riedenburg - Nürnberg
26.: Nürnberg - Würzburg
27.: Würzburg - Aschaffenburg
28. Juni: Aschaffenburg - Frankfurt

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine
Anzeige