10. September - Kufstein/ Tirol - 120 km - Rennbericht

Kufsteinerland Radmarathon: Lokal-Matador Mayer siegt

Von Lisa Antretter

Foto zu dem Text "Kufsteinerland Radmarathon: Lokal-Matador Mayer siegt"
Michael Mayer im Ziel | Foto: ofp.kommunikation

10.09.2017  |  Um punkt neun Uhr fiel heute morgen der Startschuss für den zweiten Kufsteinerland Radmarathon. Knapp 250 Teilnehmer aus 14 Nationen trotzten dem Regen, und stellten sich der sportlichen Herausforderung. Der Kufsteiner Michael Mayer konnte das Rennen in einem spannenden Sprint für sich entscheiden.

Nach der Premiere im Vorjahr ging der Kufsteinerland Radmarathon heute zum zweiten Mal über die Bühne. Trotz Regenwetter und herausfordernden Bedingungen versammelten sich rund 250 Teilnehmer aus 14 Nationen bereits in den Morgenstunden am Oberen Stadtplatz in Kufstein. Um neun Uhr fiel der Startschuss für die 120 km lange Strecke durch das Kufsteinerland.

Der Rundkurs mit 1800 Höhenmetern führte vorbei an Seen, entlang dem Kaisergebirge, der Festung und dem Inn. Neben hügeligen Abschnitten mussten auch knackige Anstiege und rasante Abfahrten bewältigt werden.

Am Thiersee erwartete die Teilnehmer gleich die erste harte Steigung: An dieser Schlüsselstelle setzte sich eine 15-köpfige Gruppe ab. Über Niederbreitenbach und Mariastein ging es bis zum Reintaler See weiter. Bei der kräftezehrenden Steigung Richtung Brandenberg dezimierte sich die Führungsgruppe auf den Titelverteidiger Patrick Hagenaars, Michael Mayer, Daniel Wildauer, Stefan Thanner und Thomas Trainer.

Auf dem Rückweg nach Kufstein, kurz vor Kleinsöll, konnten sich Hagenaars, Mayer und Wildauer von ihren beiden Kontrahenten absetzen, und näherten sich als Dreiergespann dem Ziel in Kufstein. In einem packenden Sprint setzt sich Lokal-Matador Michael Mayer hauchdünn gegen den Vorjahressieger Patrick Hagenaars durch, und feiert einen strahlenden Heimsieg.

Als schnellste Dame meisterte die Wahl-Tirolerlin Nadja Prieling die Strecke. „Es freut uns ganz besonders, dass sich trotz der Wetterbedingungen so viele Teilnehmer und Besucher die zweite Auflage des Kufsteinerland Radmarathons nicht entgehen ließen“, sagte Stefan Pühringer, Geschäftsführer vom Tourismusverband Kufsteinerland.

Wer es etwas gemütlicher angehen lassen wollte, konnte an der "Panorama-Runde" mit 50 km und 450 hm teilnehmen. Für die diesjährige Auflage präsentierte sich der Kufsteinerland Radmarathon mit einem erweiterten Rahmenprogramm an zwei Tagen.

Vor dem Hauptrennen am Sonntag fiel am Vortag um 16 Uhr der Startschuss für den ersten Festungsstadt-Sprint. Das ultrakurze Rennen mit 1,3 Kilometer führte die Teilnehmer vom Fischergries quer durch das Kufsteiner Zentrum hoch zur Festung. Vom E-Bike über das Rennrad bis hin zum Oldtimerrad war alles zu sehen. Das älteste Nostalgie-Rad wurde extra prämiert. Günter Koidl lag am dichtesten an der Durchschnittszeit, und konnte so die Gaudi-Veranstaltung für sich entscheiden.

Am Samstagabend erwarteten die Besucher Fachvorträge im Hotel Stadt Kufstein. Der Sportmediziner Dr. med. Thomas Scheiring referierte über Möglichkeiten der Leistungssteigerung. Im Anschluss führten die ehemaligen österreichischen Radrennfahrer Paco Wrolich und Thomas Pupp eine Publikums-Diskussion über "Chancen und Potenziale des Radsports für Region und Tourismus". Abgerundet wurde das Rad-Erlebnis mit der Expo am Sonntag.

Ergebnisse Kufsteinerland Radmarathon 2017
Herren
1. Michael Mayer (A), CGO Xentis Dynafit CEP Look, 3:28:40 h
2. Patrick Hagenaars (A), Radsport Stanger, 3:28:41 h
3. Daniel Wildauer (A), Union Raiffeisen Radteam Tirol, 3:31:41 h
Damen
1. Najda Prieling (A), Bikezeit by Stephan Matters, 4:03:36 h
2. Lea Horngacher (A), Duroflex Bäckerei Horngach, 4:06:34 h
3. Dagmar Fink (A), Radsport vor dem Arlberg, 4:23:49 h
Alle weiteren Ergebnisse unter dem Link hier unten.

Lisa Antretter ist Pressesprecherin des Kufsteinerland Radmarathon.

Weitere Jedermann-Nachrichten

16.07.2024Schleizer Dreieck: “Pläne sind dazu da, sie zu ändern...“

Am vergangenen Sonntag stand für unser Team VeloLease der dritte von acht Läufen des German Cycling Cup 2024 (GCC) auf dem Programm. Es ging für 16 Runden mit 121 Kilometern auf die älteste Naturr

08.07.2024Pfalzlands: Auf der Weinstraße zu Eiswoog und Ungeheuer-See

(rsn) - "Badlands" in Spanien, "Flatlands" in den Niederlanden - ikonische Gravel-Events, die seit vergangenem Sommer ein Pendant in Deutschland haben, genauer in der Pfalz: Die "Pfalzlands" im Pfälz

01.07.2024«Lake and Alps»

Die Ostschweiz bietet landschaftlich alles, was das Herz jeder Radfahrerin und jedes Radfahrers höherschlagen lässt. Egal ob mit dem Rennrad oder Gravel Bike, hier findet man eine herausragender Str

29.06.2024World Bicycle Relief: Ein Fahrrad kann alles verändern

(rsn) - Das internationale Hilfs-Projekt World Bicycle Relief mobilisiert Menschen durch Fahrräder. WBR hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr eine Million Fahrräder auszuliefern un

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine