24. März bis 15. September - USA - 4 Rennen - 200, 400/ 500 Meilen

RaAm Cycling Challenge Series: “Belastungsgrenzen testen“

Foto zu dem Text "RaAm Cycling Challenge Series: “Belastungsgrenzen testen“"
Christoph Strasser beim RaAm 2016 | Foto: Lupi Spuma

08.01.2018  |  (rsn) - Ende des vergangenen Jahres hat Soul Events, der Veranstalter des legendären "Race across America" (RaAm), die neuen Rennen der "RaAm Cycling Challenge"-Serie bekannt gegeben. In der kommenden Saison werden vier "Challenges" über jeweils 200, 400 oder 500 Meilen (322, 644 bzw 810 km) in Texas, Kalifornien, Minnesota und Ohio stattfinden, von Ende März bis Mitte September.

Die Online-Anmeldung für die Serie läuft seit 1. Januar
(siehe Link hier unten). "Jedes Rennen spiegelt die einzigartigen Merkmale der jeweiligen Region wider", sagt Renn-Direktorin Amanda Knutson: "mit landschaftlich großartigen Strecken, und Einblicken in die lokale Kultur."

Die Ultra-Renn-Serie wurde 2015 von den RaAm-Veranstaltern entwickelt, so Knutson weiter, "um Rennradfahrern die Möglichkeit zu geben, über die normalen Gran-Fondo-Strecken hinaus zu gehen, und die Grenzen ihrer Belastbarkeit zu testen."

Die RaAm-Challenge-Serie sei daher der ideale Test,
um die eigene Ausdauer, und die Arbeit mit einem Team auszuprobieren, sagt Knutson: "Das hilft bei der Vorbereitung für das ultimative Ziel RaAm - wenn das auf dem Programm steht."

Sowohl auf dem 200- als auch dem 400-/ 500-Meilen-Kurs kann mit oder ohne Unterstützung einer Crew gefahren werden. Der Veranstalter empfiehlt, mit einer Support-Crew ins Rennen zu gehen. Wer ohne Team fahren will, braucht dazu die Erlaubnis der Rennleitung.

Die "RaAm Cycling Challenge"-Renn-Termine 2018
24. März: Austin/ Marble Falls, Texas
12. Mai: Oceanside, Kalifornien
4. August: Minneapolis/ St. Paul, Minnesota
15. September: Columbus/ Dublin, Ohio

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Rügen Challenge (GER, 21.10.)