22./ 23. August - Le Mans - Einzelstarter, 2er- bis 8er-Teams - 4000 Teilnehmer

24 Heures Velo Le Mans: Auf den Spuren von Legenden

Foto zu dem Text "24 Heures Velo Le Mans: Auf den Spuren von Legenden"
| Foto: 24heuresvelo.fr

23.04.2020  |  (rsn) - Vor wenigen Tagen hat der Veranstalter der "24 Heures Velo Le Mans", der Club Automobile de l’Ouest (CAO) bekannt gegeben, dass das Rennen nach derzeitigem Stand stattfinden wird. Das hätten Nachfragen bei den zuständigen Behörden ergeben, so der CAO. Aktuell lägen bereits fast 4000 Anmeldungen vor, es stehen nur noch wenige Startplätze zur Verfügung (siehe Link hier unten).

Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans - seit den 50er Jahren ein Mythos...
Allein der Start: Die Fahrer mussten zu ihren Autos quer über die Strecke laufen, um zu starten. Bei den Autorennen Anfang der 70er Jahre aus Sicherheitsgründen abgeschafft, hat der "klassische" Le-Mans-Start beim Radrennen "24 Heures Velo Le Mans" überlebt: Es wird (mit Radschuhen!) zum Rad am Streckenrand gegenüber gelaufen.

Ziel der "24 Heures Velo" auf dem gut vier Kilometer langen "Bugatti"-Kurs, 180 km südwestlich von Paris ist es - ähnlich wie beim Auto-Rennen - in 24 Stunden so viele komplette Runden wie möglich zu absolvieren.

Im vergangenen Jahr waren über 4100 Fahrer/innen
auf dem Klassiker-Kurs unterwegs; 170 als Solo-Fahrer, der Rest in über 800 Teams. Anmelden können sich Fahrer ab 18 Jahren, Einzelstarter ebenso wie 2er-, 4er-, 6er- oder 8er-Teams. 

Die Mannschaften sind in den Original-Boxen des 24-h-Rennens untergebracht. "Allein das war die Anstrengung wert", erzählte Adam Gallacher vom "Team Orbital" im vergangenen Jahr: "Wenn man sich vorstellt, dass hier schon Rennsport-Legenden wie Graham Hill, Bruce McLaren oder Jacky Ickx gesessen sind, so wie ich jetzt!"
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine