22. September, 12 Uhr - München-Sendling - Spenden-Indoor-Radmarathon

24 Stunden von TransPedal: Für ein paar Kilometer mehr...

Foto zu dem Text "24 Stunden von TransPedal: Für ein paar Kilometer mehr..."
“TransPedal“-Chef Günter Hofner bei der Premiere 2015. | Foto: Wilfried Petzi

19.09.2018  |  (rsn) - Zum vierten Mal wird am kommenden Samstag pünktlich zum Oktoberfest-Start um 12 Uhr im Büro der Münchner Fahrrad-Kuriere TransPedal der "Münchner Spenden-Indoor-Radmarathon" auf dei Rolle gehen, nur wenige hundert Meter von der Wiesn, dem größten Volksfest der Welt entfernt.

"Strampeln Sie mit, oder spenden Sie!", sagt TransPedal-Chef
Günter Hofner. Gespendet wird pro auf der Rolle gefahrenem Kilometer: Ans Rad ist ein Tacho montiert. Die Spender entscheiden vorher, wie viel sie pro Kilometer spenden. Der Mindestbetrag ist fünf Cent pro Kilometer.

"Beflügelt von der Übernahme der Schirmherrschaft
durch Franz Maget (Landtags-Vizepräsident, SPD; d.Red.) und dem Grußwort unseres Oberbürgermeisters Dieter Reiter werden wir strampeln, was das Zeug hält - vielleicht sogar ein paar Kilometer mehr als die 843 km im vergangenen Jahr", hofft Günter. Der Erlös des Marathons geht an die Flüchtlingshilfe-Organisation "Bellevue di Monaco", an das Fahrrad-Patenschafts-Projekt der "Jugendhilfe Ostafrika" und an "Ärzte der Welt", Projekt "open.med München".

Die Verteilung der Einzelspenden erfolgt nach Wunsch
des Spenders auf ein, zwei oder alle drei Projekte. Die "Jugendhilfe Ostafrika" unterstützt die Landbevölkerung im Norden Ugandas mit massiven Transporträdern und sog. Handybikes (Drei-Räder mit Handbetrieb für Beinamputierte, meist Minenopfer). "Bellevue di Monaco" ünterstützt unbegleitete jugendliche Flüchtlinge in München, und "Ärzte der Welt" mit dem Projekt "open.med.münchen" kümmert sich um Menschen ohne Krankenversicherung in München.

Gefahren wird auf dem orangefarbenen Transpedal-Rennrad
(Rahmenhöhe 57 cm), das fest auf eine Rolle montiert ist. "Die Konstruktion ist sicher und so fest, dass sich jede/r problemlos auf das Rennrad setzen kann", so TransPedal-Chef Günter weiter. Das Rad wird im Anschluss an den Marathon am 23. September ab 13 Uhr versteigert, der Erlös ebenfalls gespendet.

Damit's nicht langweilig wird, gibt's musikalische Begleitung,
in Form von Blues und Jazz. Für Speis und Trank ist natürlich ebenfalls gesorgt. Wer nicht selbst dabei sein kann, der kann das Ganze mittels Livestream auf der TransPedal-Netzseite verfolgen (siehe Link).

 

Weitere Jedermann-Nachrichten

08.07.2024Pfalzlands: Auf der Weinstraße zu Eiswoog und Ungeheuer-See

(rsn) - "Badlands" in Spanien, "Flatlands" in den Niederlanden - ikonische Gravel-Events, die seit vergangenem Sommer ein Pendant in Deutschland haben, genauer in der Pfalz: Die "Pfalzlands" im Pfälz

01.07.2024«Lake and Alps»

Die Ostschweiz bietet landschaftlich alles, was das Herz jeder Radfahrerin und jedes Radfahrers höherschlagen lässt. Egal ob mit dem Rennrad oder Gravel Bike, hier findet man eine herausragender Str

29.06.2024World Bicycle Relief: Ein Fahrrad kann alles verändern

(rsn) - Das internationale Hilfs-Projekt World Bicycle Relief mobilisiert Menschen durch Fahrräder. WBR hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr eine Million Fahrräder auszuliefern un

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

19.06.2024Midsummer Challenge: Rund um die Sommersonnenwende

Die dänische Radsportbekleidungsmarke Pas Normal Studios startet übermorgen, am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, die vierte Ausgabe der "Midsummer Challenge" auf Strava. Bis zum 30. Juni

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine