21. bis 27. Juli - Bozen - 6 Etappen

Giro delle Dolomiti: Eine Woche Südtirol pur...

Foto zu dem Text "Giro delle Dolomiti: Eine Woche Südtirol pur..."
| Foto: girodolomiti.com

20.02.2019  | 

(rsn) - Am 21. Juli ist es wieder soweit: Die 43. Dolomiten-Radrundfahrt beginnt, mit dem ersten Teilstück vom Bozner Talkessel auf den Ritten, zum Einrollen mit 65 Kilo- und 1170 Höhenmetern. Insgesamt legen die Hobby-Radler während der Giro-Woche 657 Kilometer und 10 155 Höhenmeter zurück.

Neu sind in diesem Jahr ein auf 600 Teilnehmer pro Tag limitiertes Starterfeld
(zusätzlich lokale Radler, und Teilnehmer, die mehr als zehnmal teilgenommen haben), vereinfachte Einschreibe-Modalitäten und mobile Toiletten für Frauen entlang der Strecke.

Am Programm stehen neben dem Rittner Hochplateau das Würzjoch, den Fedaia- und den Valparola-Pass, Cortina, die Seiser Alm und die Obstwiesen rund um die Weindörfer Margreid, Kurtatsch, Kurtinig und Salurn.

Der Giro delle Dolomiti, der bis zum 27. Juli dauert
und insgesamt sechs Etappen umfasst, "hat sich in mehr als 40 Jahren zu einem der schönsten Amateur-Strassenrad-Events entwickelt", sagt OK-Chef Siomon Kofler. Das internationale Starterfeld bestreitet eine Woche lang (oder nach Wahl auch drei Tage) "kontrolliertes Tempofahren, aber auch freie Fahrt" (Kofler) – und alles immer von Bozen aus.

Der veranstaltende gemeinnützige Verein ASD Giro delle Dolomiti/ Dolomiten-Radrundfahrt wurde vor mehr als 40 Jahren in Bozen gegründet. Seither hat der Verein jedes Jahr diese Radwoche organisiert.

Um  jedem Radsportler eine Teilnahme zu ermöglichen,
gibt es neben der gesamten Woche auch Ein- oder Drei-Tages-Tickets. Kofler: "Und immer im demselben Hotel untergebracht - das garantiert erholsame Nächte und logistische Einfachheit."

„Jeder Teilnehmer an der Dolomiten-Radrundfahrt tankt eine Woche Südtirol pur", ist Simon Kofler überzeugt: "Er nimmt eine Vielzahl an wunderschönen Erinnerungen mit - an unsere Landschaft, an unser hervorragendes Essen, das exklusiv aus lokalen Produkten zubereitet wird. Natürlich auch an die Menschen, die die Radsportler bei ihrem Abenteuer durch die sagenhafte Südtiroler Bergwelt begleiten. Seien es die Einheimischen, mit denen sie während der Rundfahrt in Kontakt kommen, seien es unsere vielen Freiwilligen in der Organisation, die jeden Wunsch von den Augen ablesen."

Die Etappen

Sonntag, 21. Juli: Ritten powered by Raika
Länge: 64,9 km; Höhendifferenz: 1170 Meter
Zeitgestoppter Abschnitt: 11,7 km; 800 hm, durchschnittliche Steigung 6,8 %

Montag, 22. Juli: Würzjoch powered by Q36.5
Länge: 133,6 km; Höhendifferenz: 1920 Meter
Zeitgestoppter Abschnitt: 8,2 km; 329 hm, durchschnittl.Steigung 4 %

Dienstag, 23. Juli: Fedaia-Pass powered by Sportler
Länge: 176,3 km; Höhendifferenz: 2938 Meter
Zeitgestoppter Abschnitt: 9,6 km; 570 hm, durchschnittl.Steigung 5,9 %

Donnerstag, 25. Juli: Valparola-Pass powered by Potenza-Versicherungen
Länge: 126,3 km; Höhendifferenz: 2161 Meter
Zeitgestoppter Abschnitt: 9,3 km; 556 hm, durchschnittl. Steigung 6 %

Freitag, 26. Juli: Seiser Alm powered by Seiser Alm
Länge: 80,1 km; Höhendifferenz: 1596 Meter
Zeitgestoppter Abschnitt: 11 km, 748 hm, durchschnittl. Steigung 6,8 %

Samstag, 27. Juli: Team-Chrono powered by Marlene
Länge: 76,3 km; Höhendifferenz: 369 Meter
Zeitgestoppter Abschnitt: 15,7 km; 20 hm

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine