9. Juni - Verona - 129 km, 2570 hm - heute Meldestart

Granfondo La Merckx: Premiere der Granfondo-Amateur-EM

Foto zu dem Text "Granfondo La Merckx: Premiere der Granfondo-Amateur-EM"
Eddy himself beim Start 2018 | Foto: alelamerckx.com

10.04.2019  |  (rsn) - Bei der 13. Ausgabe des "Granfondo Alé la Merckx" findet im kommenden Juni auf der 129-km-Strecke die Premiere der Granfondo-Amateur-Meisterschaft des Euroäischen Radsport-Verbands UEC statt. Das Ganze unter Beteiligung nicht nur des "Kannibalen" Eddy M, sondern auch Mario "Re Leone" (König der Löwen) Cipollini.

Rocco Cattaneo, Präsident der Union Européenne de Cyclisme,
zur neuen EM: "Die Gründung der Granfondo-Europa-Meisterschaften ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu den Zielen in unserem Entwicklungsplan. Die Radsport-Bewegung entwickelt sich ständig weiter, wie wir mit den Erfolgen bei unseren Veranstaltungen in den Disziplinen Masters Road, Cyclo-Cross und Mountainbike gesehen haben."

Die Online-Anmeldung zur Granfondo-Europa-Meisterschaft startet heute (siehe zweiter Link hier unten). Die Teilnehmer müssen Inhaber einer gültigen Amateur-Lizenz sein; zudem wird wie immer in Italien ein sportmedizinisches Attest verlangt, das nicht älter als ein Jahr sein darf. Gewertet wird in insgesamt acht Kategorien.

Die EM-Strecke führt mit 129 Kilo- und 2570 Höhenmetern
durch die historische, traumhafte Landschaft rund um Verona. Nach dem Start im Zentrum von Verona, auf der Piazza Bra, geht's vorbei an der mittelalterlichen Stadtmauer. 

Im Schatten der Arena und der historischen Paläste der Veroneser Familien fahren die Teilnehmer auf einer schönen Strecke durch die Provinz von Verona. Entlang historischer Adels-Villen und vorbei an den Weinhänge des Veneto kommt bei Gargagnago die erste Steigung mit ca. 3 km und 270 hm.

Zum Dorf Mazzurega geht's hinauf
mit einem leichtem Anstieg, die danach folgende etwas technische Abfahrt (4,7 km; 7-8%) bringt die Fahrer Richtung Fumane in die Region Molina, mit dem Wasserfall-Park Parco delle Cascate.

Die folgenden fünf Kilometer mit einer Zwei-Prozent-Steigung dienen zum Aufwärmen für das Bergzeitfahren „Kannibale“ mit 9,5 km und 592 hm, und Steigungen von 8 bis 15 Prozent. Nach der Bergankunft in Breonio geht es weiter bergauf bis Fosse, wo es dann in Richtung S. Anna d'Alfaedo und Loc. Barozze weitergeht.

Der Granfondo passiert die Region Lessinia,
das Plateau der venezianischen Voralpen. Hier wird typischer Käse produziert, die grünen Weiden mit Rindern und Steinhütten sind charakteristisch. Nach der Teilung der Strecke führt die Straße zum Dorf Erbezzo (1118 m), 12,5 km mit Steigungen um sieben Prozent.

Weiter nach Malga Lessinia, Castelberto, auf den Passo del Laus (1568 m), und weitere 8,5 km Anstieg durch die atemberaubend schönen Landschaften. Die Abfahrt auf einer schmalen und kurvigen Straße in Richtung Passo Fittanze und dann entlang der SP 13 in Richtung Ronconi, Barozze, Fosse, bringt die Radler nach Sant'Anna d'Alfaedo, dann Loc. Barozze. Es geht weiter bergab Richtung Valpantena, bis zum Ziel in Verona.

Nach der wohlverdienten Dusche gibt's diesmal
keine Pasta: Meisterköche werden den berühmten Reis von der Isola della Scala für alle Teilnehmer zubereiten. Die Abschluss-Party findet im Palazzo della Gran Guardia an der Piazza Bra statt.
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine