19. Mai - Sachsenheim/ Ludwigsburg - 4 Strecken von 37 bis 156 km

Lichtenstern-Tour: Durch die „Schwäbische Toskana“

Foto zu dem Text "Lichtenstern-Tour: Durch die „Schwäbische Toskana“"
Der Start am Lichtenstern-Gymnasium in Sachsenheim | Foto: lichtensterntour.de

09.05.2019  |  (rsn) - Die "Lichtenstern-Tour" in Sachsenheim geht vom letztjährigen Termin Mitte Juni wieder in den Frühling: Die 13. Ausgabe findet am zweiten Mai-Sonntag (19.) statt.

Was bleibt, ist die Besonderheit der Sachsenheimer Tour:
Die Organisation übernimmt ein Team der Schüler-Genossenschaft „EventStar“ aus dem Projekt-Unterricht Ökonomie des Lichtenstern-Gymnasiums. Verstärkung bekommen die Zehntklässler wie im Vorjahr von den Kirbach-Schülern aus Hohenhaslach, die für die Familienrunde an ihrer Schule eine Verpflegungs- und Kontrollstelle einrichten.

Dort kann man sich, wie an all den anderen Stationen, mit Gratis-Getränken des Sachsenheimer Getränkeherstellers Winkels, und gegen Entgelt mit Obst, belegten Brötchen oder Hefezopf versorgen.

Die "Lichtenstern-Tour" führt dieses Jahr auf vier Strecken durch die „Schwäbische Toskana“, wie die hügelige Weinlandschaft zwischen Stuttgart und Heilbronn, an Neckar und Enz genannt wird. Sehr abwechslungsreich, aber auch sehr fordernd ist die Region: Schnell kommen 1000 oder auch 2000 Höhenmeter zusammen...

Mit 37 km ist die kleine Runde eine echte Familien-Tour auf Rad- oder Wirtschaftswegen. Durchgehend asphaltiert, bietet sie sich mit knapp 400 Höhenmetern für Eltern mit ihren Kindern und ebenso für Gelegenheitsradler an. Alle weiteren Strecken verlaufen auch auf asphaltierten Straßen und Wegen, auf denen jedoch mit Autoverkehr gerechnet werden muss.

Besonders intensiv erleben die Radler auf der 156 km

langen Runde die Rad-Region nördlich der Schwaben-Metropole Stuttgart. Bereits bei der Verpflegungsstation im Kloster Lichtenstern, heute eine diakonische Einrichtung, taucht man in bewegte Geschichte ein.

Eindrücklich dann die Fahrt durch den Klosterhof Maulbronn gegen Ende der Tour. Das Unesco-Weltkulturerbe bietet einen sehenswerten Einblick in die mittelalterliche Siedlungsweise rund ums Kloster.

Am Badesee Ehmetsklinge in Zaberfeld findet sich
die Verpflegungsstelle auf der Veranda des Naturparkhauses, und bietet ein ganz besonderes Flair. Hier, an den Hängen von Stromberg und Heuchelberg wachsen Trollinger und Lemberger, Riesling und Grauburgunder sowie weitere Rebsorten. Mittendurch führen die Touren durch diesen kleinen Naturpark.

Anmeldung und Start am Tour-Tag sind im Innenhof des Lichtenstern-Gymnasiums in Sachsenheim. Dort enden die Touren entlang Metter, Enz, Neckar, Kirbach und Zaber sowie durch die Naturparks Schwäbisch-Fränkischer-Wald und Stromberg-Heuchelberg.

Die Lichtenstern-Tour ist eine Radtourenfahrt
nach den Richtlinien des Bunds Deutscher Radfahrer: Es besteht Helmpflicht, und jeder fährt die ausgewiesenen Strecken auf eigene Gefahr und im eigenen Tempo.

Vieles können die Schülerinnen und Schüler zum Gelingen der Tour im Vorfeld beitragen. Nicht beeinflussen lässt sich das Wetter - da hoffen die Vorstände der Schüler-Genossenschaft Marisa Grob und Heidi Schüle auf strahlenden Sonnenschein: "Wenn die Veranstaltung mit einem finanziellen Plus endet, dann geht ein Teil des Überschusses in unsere gemeinsame Abi-Kasse."

Die Daten:
Startzeiten/ Startgeld:
Tour 1 bis 3 über 156, 117 oder 85 km: 7 - 9 Uhr/ 8 bzw. 5 Euro (erm.), Familien 15 Euro
Tour 4 „Familien-Tour“ über 37 km: 8 - 10 Uhr/ 8 bzw. 5 Euro (erm.), Familien 15 Euro
Auf alle Startunterlagen wird ein Pfand von einem Euro erhoben. Über https://scan.bike kann man bereits zuhause den Anmeldebogen mit QR-Code erstellen.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine