16. Juni - 190 km, 116 km - Albula, Julier, Maloja, Splügen

Alpen-Challenge Lenzerheide: Serpentinen zum Glück

Foto zu dem Text "Alpen-Challenge Lenzerheide: Serpentinen zum Glück"
| Foto: alpenchallengelenzerheide.ch

19.05.2019  |  (rsn) - "Der direkte Weg zum Glück ist eine gewisse Anzahl Serpentinen", so lautet das schöne Motto eines der schönsten Rad-Marathons in Europa: die Alpen-Challenge Lenzerheide.

In knapp einem Monat findet das Rennen in Graubünden statt -
genauer am 16 Juni, und auf der Langstrecke über gleich vier mythische Schweizer Pässe: Albula, Julier, Maloja und Splügen. Die Online-Anmeldung läuft noch bis 9. Juni; danach kann bis 14. Juni online nachgemeldet werden (gegen Gebühr).

Die Veranstalter bieten wieder die zwei bewährten Runden zur Auswahl: Die Langstrecke mit 190 km und 4355 hm, und die Kurzstrecke mit 116 km und 2838 hm. Start und Ziel befinden sich an der Biathlon-Arena in Lenzerheide. Dabei muss man erst am Renntag entscheiden, ob man die lange oder die kurze Strecke in Angriff nehmen will.

Von Lenzerheide führt der Kurs auf den Albula-Pass (2315 m).
Nach einer kurzen, aber spektakulären Abfahrt ins Hochtal des Engadin führt die Strecke vorbei am mondänen St. Moritz und entlang den Engadiner Seen.

Während die Kurzstrecke ab Silvaplana hinauf zum Julier-Pass (2284 m) in den zweiten Anstieg geht, führt die Langstrecke via Maloja-Pass (1812 m) ins Bergell, hinunter nach Italien, und über den mörderischen Anstieg des Splügen-Passes (2114 m) zurück in die Schweiz. Dort wartet eine Abfahrt voller Höhepunkte, bevor es nach der Passage der Viamala-Schlucht zurück in die Biathlon-Arena Lenzerheide geht.

Hier das Veranstalter-Video:

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine