15. bis 18. August - Schaffhausen (CH) - 1000 km, 550 km, 390 km

Tortour: Miguel Indurain ist wieder dabei

Foto zu dem Text "Tortour: Miguel Indurain ist wieder dabei"
Tortour-Mitgründer Joko Vogel (r.) und Miguel Indurain | Foto: Tortour GmbH

02.07.2019  |  1053 Kilometer und 13 000 Höhenmeter werden die Teilnehmenden der "Tortour" Mitte August bereits zum 11. Mal absolvieren. Non-Stop, Solo oder im Team. Die Strecke mit Start und Ziel in Schaffhausen führt dieses Jahr unter anderem durchs Berner Oberland, um den Neuenburger See und in den Jura.

Die "Tortour" wird auch dieses Jahr wieder für ein einmaliges Erlebnis sorgen:
Ob 390 Kilometer beim "Sprint", 550 Kilometer bei der "Challenge" oder 1000 Kilometer bei der "Tortour", ob Profi, Ex-Profi oder Rad-Neuling: Die "Tortour" verspricht allen Teilnehmenden unvergleichliche Emotionen und unverwechselbare Momente. Ultracycling vom Feinsten.

Prominente wagen sich vor allem auf die kürzere "Challenge"-Strecke mit 550 Kilometern. Dem Olympiasieger, Weltmeister und fünffachen Tour-de-France-Sieger Miguel Indurain hat die "Tortour" im letzten Jahr so viel Spass gemacht, dass er dieses Jahr wieder nach Schaffhausen kommt.

Erneut bestreitet Indurain die "Challenge"
zusammen mit dem ehemaligen Schweizermeister Martin Elmiger, der gerne ans letzte Jahr zurückdenkt: „Viele Lacher, zahlreiche Schweisstropfen und kräftige Anfeuerungs-Zurufe – es war ein tolles Erlebnis vom Start bis ins Ziel.“ Komplettiert wird das "Laureus-Team" dieses Jahr durch den Hobbyfahrer Philippe Jodin.

In derselben Kategorie tritt die ehemalige Kunstturn-Europameisterin Ariella Kaeslin in die Pedale: Sie steht zusammen mit Martin Dahinden im "Odlo VIP-Team" am Start.

Der neue OK-Präsident Mario Klaus
hat dieses Jahr die Streckenführung geändert, die von Martin Elmiger und Daniel Riediker zusammengestellt wurde: „Von Schaffhausen fahren wir entlang Boden- und Walensee nach Interlaken und via Seeland und Jura zurück nach Schaffhausen“, so Klaus. Es war sein Wunsch, den Teilnehmenden einmal eine andere Region zu präsentieren.

Zeit, diese zu geniessen, dürften die Starter/innen aber kaum haben: Innerhalb von 48 Stunden müssen sie zurück im Ziel sein, um "Finisher" der 1000 km zu sein; die schnellsten Teams benötigen rund 31 Stunden für die Route. Das bedeutet eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 32 Stundenkilometern.

Die Teilnehmenden der "Tortour" fahren nicht nur
um den Sieg des Rennens, sondern auch um den Schweizermeister-Titel im Ultracycling, der dieses Jahr zum fünften Mal vergeben wird. Eine zusätzliche Motivation, ohne Pause durchzustrampeln. Gute Beine und ein verlässliches Rad sind da ebenso wichtig wie richtige Einstellung, Ernährung und Betreuer.

Viele "Tortouristen" sind Wiederholungstäter und stehen jedes Jahr am Start. So auch Martin Elmiger: „Es wird sicher wieder ein Highlight. Der Start in der Nacht ist immer etwas ganz Besonderes.“ Auf die gesamten 1000 Kilometer wagen sich unter anderem "Tortour"-Gründer und -Inhaber Joko Vogel, zusammen mit dem ehemaligen OK-Präsidenten Roy Bruderer sowie dem Schweizer Rad-Profi Matthias Frank und Immobilien-Fachmann Michael Weisser.

„Die Tortour-Familie ist ein schöner Mix
aus Breitensportlern, Profis und Ex-Profis aus dem Radsport sowie Athletinnen und Athleten aus anderen Bereichen“, beschreibt Joko Vogel. Am Start stehen wird auch die 17-jährige Sabrina Bugmann, die sich neben der Matura fleissig auf die 1000 Kilometer mit ihrem Vater vorbereitet: Der Start bei der "Tortour" – ein Familien-Projekt...

Nach elf Jahren wird die "Tortour" nächstes Jahr weiterziehen und den Start-/ Zielort Schaffhausen verlassen: „Wir prüfen derzeit diverse neue Standorte in der Schweiz“, verrät Joko Vogel: „Die Tortour" soll sich weiterentwickeln und ein Aspekt dabei ist der Standortwechsel.“ Ein weiterer Grund ist der Abgang von Haupt-Sponsor IWC Schaffhausen. Mit Nachfolgern sei man im Gespräch und diverse Tourismus-Regionen zeigen sich am grössten Ultracycling-Event interessiert, erklärt Joko Vogel.

Die "Tortour" ist das weltweit grösste
mehrtägige Ultracycling-Rennen für Profi-Fahrer und ambitionierte Freizeitsportler. Das 1000-km-Nonstop-Radrennen über mehrere Alpenpässe um die gesamte Schweiz wurde 2009 erstmals ausgetragen. Veranstalterin ist die Tortour GmbH mit Sitz in Zollikon.

Die Daten
Tortour
Datum: Donnerstag, 15. August - Sonntag, 18. August
Strecke: 1000 km, Start/ Ziel: Schaffhausen
Kategorien: Einzelfahrer, 2er-, 4er-, 6er-Teams (Männer-, Frauen-, Mix-Kategorie)
Finisher-Zeit: max. 48 Std. (erwartete Siegerzeit Solo ca. 37 Std., Team ca. 31 Std.)
Streckenabschnitte: 17, 16 Kontroll-/ Wechselposten (Timestations)

Tortour Challenge
Datum: Donnerstag, 15. August - Samstag, 17. August
Strecke: 550 km, Start/ Ziel: Schaffhausen
Kategorien: Einzelfahrer, 2er-, 3er-Teams (Männer-, Frauen-, Mix-Kategorie)
Finisher-Zeit: max. 24 Std. (erwartete Siegerzeit Solo ca. 18 Std., Team ca. 16 Std.)
Streckenabschnitte: 9, 8 Kontroll-/ Wechselposten (Timestations)

Tortour Sprint
Datum: Donnerstag, 15. August - Freitag, 16. August
Strecke: 390 km, Start/ Ziel: Schaffhausen
Kategorien: Einzelfahrer (Männer-, Frauen-Kategorie, 2er-, 3er-Teams; Mix-Kategorie)
Finisher-Zeit: max. 21 Std. (erwartete Siegerzeit Solo ca. 11 Std.)
Streckenabschnitte: 6, 5 Kontrollposten
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine