US-Radhersteller ruft zum Mitstreiken auf

Klimastreik: Specialized schließt Hauptquartier, Website down

Foto zu dem Text "Klimastreik: Specialized schließt Hauptquartier, Website down"
Auch in Frankfurt am Main marschieren Tausende für den Klimaschutz. | Foto: Joachim Logisch

20.09.2019  |  (rsn) - Fridays for Future: Monatelang wurde über Schüler und Schülerinnen diskutiert, die an Freitagen lieber auf der Straße für Klimaschutz demonstrieren, als in die Schule zu gehen. Vor allem von jenen Menschen, die sich ihre klimaschädlichen Hobbies oder Angewohnheiten ungern als schlecht vor Augen halten lassen. Heute aber sind es nicht nur Schüler und Schülerinnen, sondern Menschen aller Altersklassen, die weltweit für Klimaschutz protestieren und die Arbeit niederlegen. Den "Global Climate Strike" zelebriert dabei auch eine der weltgrößten Radmarken: Specialized.

"Diesen Freitag wird Specialized am Global Climate Strike teilnehmen, indem wir unsere Website vom Netz nehmen und unser Welt-Hauptquartier geschlossen lassen, um die jungen Aktivisten, die diese Bewegung vorantreiben, zu unterstützen", heißt es in einer Pressemitteilung des US-Radherstellers, der die Demonstrationen damit einerseits als PR-Gelegenheit nutzt, andererseits aber wohl im Sinne der gesamten Fahrrad-Industrie ein willkommenes Zeichen setzt.

"Wir hoffen, dass Ihr Euch uns anschließt in Euren Gemeinden, und wir alle zeigen, dass wir gemeinsam die Welt voranpedalieren können", heißt es weiter.

Bei einem Besuch der Specialized-Website wird man heute von einem schwarzen Hintergrund empfangen, auf dem in Weiß unter der Überschrift "WE'RE CLOSED" steht: "Heute gehen Jugendliche auf die Straße, um im Rahmen des globalen Klimastreiks zu protestieren. Weltweit sind unsere E-Commerce-Funktionen und unsere Seite daher heute als Zeichen der Unterstützung geschlossen."

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine