20. Juni - Vulkan-Eifel - 5 Strecken von 48 bis 206 km

Eifel-Extrem-Marathon: “Schön. Schwer.“

Foto zu dem Text "Eifel-Extrem-Marathon: “Schön. Schwer.“"
| Foto: rsc-mayen.de

30.01.2021  |  (rsn) - Ein Klassiker im Westen: Unter dem schönen Motto "Schön. Schwer." veranstaltet der RSC Eifelland Mayen im kommenden Juni, genauer am 20.,  zum 25. Mal den "Eifel-Extrem-Marathon" für Hobby-Rennradfahrer, auf fünf Strecken von 48 über 122 bis 206 Kilometer.

Es geht durch eine der schönsten Rennrad-Landschaften Deutschlands,

die trotz geringer Höhen nicht zu unterschätzen ist: Die Straßen ziehen gerne in der Direttissima über die Vulkan-Hügel, mit Steigungen immer wieder im oberen zweistelligen Bereich. Dabei wechseln sich knackige Panorama-Anstiege durch die hügelige Eifel-Landschaft und schnelle Flach-Passagen auf der Fahrt zur Mosel ab. Die Strecken führen durch Weinberge, vorbei an den Eifel-Maaren, dem berühmten Nürburgring und der Cochemer Reichsburg und von Schloss Bürresheim.

Die Marathon-Strecke führt über 206 Kilometer und 3500 Höhenmeter von Mayen in der Vulkan-Eifel durch das Maifeld und über die Panorama-Abfahrt nach Müden bis an die Mosel. Zudem gibt's vier RTF-Strecken, mit 152 km, 122 km, 76 km und 48 km.

Die Marathon-Runde: Nach kurzem Flachstück
steht der Anstieg zur ersten Kontrolle hinter Treis-Karden an, bevor es anschließend über spektakuläre Serpentinen am Valwigerberg erneut bergab zur Mosel geht.

Vorbei an der Reichsburg in Cochem geht's zum Pommerner Kapellenberg, und zurück in die Eifel, wo in Hauroth die zweite Verpflegung wartet. Ab hier trifft die Marathon-Strecke auf die anderen RTF-Strecken, und führt zu den Maaren (wie die typisch runden Vulkan-Seen heißen) in Ulmen, Gemünden und Schalkenmehren.

Weitere landschaftliche Höhepunkte sind die Fahrt
um den Nürburgring, der Anstieg von Siebenbach zur Hohen Acht, und vorbei am Schloss Bürresheim kurz vor Schluss bei Mayen.

Unterwegs sind zahlreiche Anstiege zu überwinden, die auch gut trainierte, "bergfeste" Fahrer wohl an ihre Grenzen bringen. Wer unterwegs Schwierigkeiten bekommen sollte, der kann durch die flexible Streckenführung an verschiedenen Punkten immer auf die kürzeren RTF-Routen ausweichen.

Im Startgeld enthalten ist die Verpflegung
an den fünf Kontrollstellen, eine warme Zwischen-Mahlzeit, ein Reparatur-Service und ein Besenwagen. Für drei Euro mehr kann man zudem ein Frühstück buchen. Start und Ziel aller Strecken ist an der Albert-Schweitzer-Realschule (Joigny-Straße 5) in Mayen; die Online-Anmeldung startet voraussichtlich im Februar.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine