28. Juni - Portoroz/ Slowenien - 56, 76, 126 km

Gran Fondo Portorose: Durch Hügel und Dörfer zur Adria

Foto zu dem Text "Gran Fondo Portorose: Durch Hügel und Dörfer zur Adria"
| Foto: sportoroz.eu

18.06.2020  |  (rsn) - Seit kurzem ist Reisen in der EU wieder möglich, und somit sind auch viele Jedermann-Rennen im Ausland wieder zugänglich. Bereits in zehn Tagen, am Sonntag, 28. Juni, findet der ursprünglich für Mitte März geplante Gran Fondo Portorose in Portoroz an der slowenischen Adria-Küste statt.

Mit Start am Hafen des hübschen Badeorts in Istrien stehen vier Strecken
zur Auswahl:
"Family": 42 km mit 320 m Höhenunterschied
"Hobby": 56 km mit 390 hm
"Long": 76 km mit 960 hm
"Pro": 126 km mit 1140 hm

Der Start aller Marathons ist in Marina Portoroz, wo auch das Ziel und das Festival sein wird. Nach dem Verlassen von Portoroz und bis zum Grenzübergang in Secovlje rollen die Teilnehmer in einer Gruppe. Nach dem Überqueren der Grenze beginnt der Anstieg nach Plovanija. Die ersten Gruppen sind während des gesamten Rennens mit Polizei-Eskorte unterwegs, an allen wichtigen Kreuzungen stehen Streckenposten.

Bei der Rückkehr nach Slowenien
ist auf den Grenzübergang zu achten, der nicht mit voller Geschwindigkeit überquert werden darf; u.U. muss ein Ausweis gezeigt werden. Je nach Streckenlänge gibt es unterwegs eine bis drei Verpflegungs- und Erste-Hilfe-Stationen.

Es werden keine Ranglisten geführt, aber es sind Preise ausgeschrieben für den älteste und den jüngsten Teilnehmer, sowie für die Mannschaft mit den meisten Fahrern.

Portoroz ist ein netter Badeort
mit einem schönen, breiten Sandstrand und langen Holz-Piers; in den Spas werden Behandlungen mit Schlamm und Salzlake aus den nahen Salinen von Secovlje angeboten.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine